Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Dreigroschenoper in der Wassermühle
Lokales Stormarn Dreigroschenoper in der Wassermühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 24.09.2013

Die Dreigroschenoper von Bertolt Brecht mit der Musik von Kurt Weill zeigt das „Bittersüß-Ensemble“ aus Hamburg am Sonnabend, 28. September, um 20 Uhr in der Trittauer Wassermühle.

Es ist eine eigenwillige Inszenierung, frisch und modern, frei gespielt, gestenreich, temperamentvoll. Zeitlich ursprünglich im viktorianischen England angesiedelt, kritisiert Brechts Dreigroschenoper mit Satire und Spott die bürgerlich-kapitalistische Welt der Weimarer Republik. Das Stück ist geprägt durch Arbeitslosigkeit, Staatsverschuldung und große Armut in der Bevölkerung.

Die Dreigroschenoper wurde der größte Theatererfolg der Zwanzigerjahre und viele ihrer Lieder und Texte sind bis heute unvergessen und gerne zitiert. Bertolt Brecht führte das Stück erstmalig am 31. August 1928 im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin auf.

„Und der Haifisch, der hat Zähne“— so mancher Song ist zum Ohrwurm geworden. Als Besonderheiten sind in dieser Inszenierung von Bernhard Weber etwa die seit 1928 nicht mehr aufgeführte Arie der Lucy sowie die Szene des Mädchenzimmers in Old Bailey zu hören und zu sehen. Am Klavier ersetzt die Konzertpianistin, die bereits in New York die Dreigroschenoper begleitet hat, ein ganzes Orchester.

Die Aufführung beginnt um 20 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro. Karten gibt es in der Bücherecke Hagedorn, unter Telefon 041 54/ 8 54 01 oder an der Abendkasse.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige