Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Dreimal Bronze in Oldesloe
Lokales Stormarn Dreimal Bronze in Oldesloe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 13.04.2017
Myriam Klahn freut sich über die Auszeichnungen für Lehmanns Bioladen. Die Bauarbeiten in der Hagenstraße im kommenden Jahr bereiten der Geschäftsfrau jedoch Sorgen. Quelle: Foto: Bma

Unter den Siegern ist Lehmanns Bioladen aus Bad Oldesloe. „Wir haben dreimal Bronze gewonnen – und zwar in den Kategorien fachkundige Beratung, Preis-Leistungs-Verhältnis und Sortimentsvielfalt. Das freut uns natürlich riesig“, sagt Myriam Klahn. Sie verstehe die Auszeichnung als Dankeschön für den Umbau, der beim Kunden gut angekommen sei. „Und gerade jetzt, wo wir mit der Konkurrenzsituation leben, ehrt uns das doppelt“, so die Chefin des Bioladens.

Seit 18 Jahren ist Lehmanns Bioladen am Standort Hagenstraße in Bad Oldesloe vertreten. Vor knapp acht Jahren hat Myriam Klahn das Fachgeschäft übernommen und im vergangenen Jahr aufwendig renoviert und neu gestaltet, um für die Kunden noch interessanter zu sein.

Auch wenn Bio im Aufwind ist: Ganz ohne Sorgen blickt das Team von Lehmanns Bioladen nicht in die Zukunft. Denn in der Branche tobt ein erbitterter Konkurrenzkampf. Denn’s ist inzwischen in Bad Oldesloe vertreten, und Bioprodukte füllen mittlerweile auch in den Supermärkten ganze Regalreihen. „Anfang 2018 soll außerdem die Hagenstraße umgebaut werden. Zwei Jahre sollen die Bauarbeiten dauern, auch der Markt soll auf den Exer verlegt werden. Mehr Infos haben wir noch nicht“, so Klahn. Der Verlegung des Marktes sieht die Geschäftsfrau mit gemischten Gefühlen entgegen. „Die Markttage sind die besten Tage bei uns im Laden.“ Wenn die Händler auf dem Exer stünden, sei auch in der Stadt automatisch weniger los.

Auch mit den anderen geschäftstreibenden Anliegern aus der Hagenstraße ist Myriam Klahn im Gespräch. „Wir alle sind beunruhigt, wie es funktionieren soll, wenn wir eine Baustelle vor der Tür haben.“

Sie hofften, dass es möglich sei, den Verkehr zumindest einspurig während der Umbauarbeiten aufrecht zu erhalten, damit die Händler erreichbar blieben. Klahn: „Wenn die Straße komplett gesperrt wird, dann müssen die Leute das echt wollen, hierher zu kommen. Mitbewerber haben es einfacher mit großen Parkplätzen vor der Tür. Wir können dann nur hoffen, dass die Bauarbeiten möglichst zügig durchgeführt werden.“

 bma

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige