Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ein- und Ausblicke in der Galerie BOart
Lokales Stormarn Ein- und Ausblicke in der Galerie BOart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 16.03.2016

Mit einer riesengroßen Resonanz hatten die 12 Kunstschaffenden der Oldesloer Galerie BOart die Einweihung ihrer Räume in der Mühlenstraße 9—10 gefeiert.

Der Oldesloer Fotograf Michael Jöhnk zeigt in der Galerie 20 Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Quelle: hfr

22. März bis 3. April: dienstags bis donnerstags von 11-18 Uhr, freitags von 15-18 Uhr und sonnabends von 10-14 Uhr. Eintritt frei.

Jetzt steht die erste Zweifach-Ausstellung bevor, mit der der Oldesloer Fotograf Michael Jöhnk und der Hamburger Bildhauer Norbert Jäger Ein- und Ausblicke auf die Dinge des Lebens geben.

Seit über 30 Jahren arbeitet Norbert Jäger mit den unterschiedlichsten Materialien, doch nur Stein ist das Material, das für ihn zu einem Seelenverwandten wird, das für ihn am meisten Innenleben und Charakter in sich trägt. Steine sind für ihn weder ewig noch unveränderlich und vor allem sind sie nicht schwer, sondern so leicht, dass sie schweben. Bei seiner Arbeit legt er bei jedem Stein Formen, Strukturen und eine Ästhetik frei, die in ihm stecken und gleichzeitig ein Gegenpol zum Zeitgeist sind und die Lebenseinstellung des Bildhauers widerspiegeln. Damit beeindruckte er sogar den britischen Musiker Elton John, der wie zahlreiche Städte und Unternehmen eine Skulptur Jägers sein Eigen nennt.

Formen und Strukturen haben auch im Leben von Michael Jöhnk eine wichtige Rolle übernommen. Als Informatiker und Teil des Fotografen-Paars Emmi & Leo gibt es für ihn nichts, was unmöglich ist, sondern nach Lösungen schreit. Ihren Reiz üben auf ihn nicht die tollsten Sonnenuntergänge in einer berauschenden Landschaft aus, sondern vielmehr sind es die kleinen Dinge des Alltags, an denen Menschen Tag für Tag vorbeigehen, die eine magische Anziehungskraft auf ihn ausüben. Der Schatten an der Wand, der Treppenaufstieg im Haus, ein Bretterverschlag oder die Mauer auf dem Weg zur Arbeit:

Sie darzustellen und in Szene zu setzen, ist für ihn nicht nur eine Herausforderung, sondern eine Möglichkeit, das Besondere im scheinbar Banalen zu entdecken.

20 Schwarz-Weiß-Fotografien warten zusammen mit zahlreichen Objekten Jägers darauf, betrachtet zu werden. Die Vernissage zur Ausstellung beginnt am Sonntag, 20. März, um 14.30 Uhr. Als „Days of Northern Lights unplugged“ hüllen Hauke Möller (Gitarre) und Hanna Dreu (Gesang) Skulpturen und Fotografien in ein musikalisches Gewand. pd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf LN-Leser ist Verlass: Sie waren aufgefordert, bei einem Online-Voting der Oldesloer Schülerband Small Steps ihre Stimme abzugeben.

16.03.2016

Bau der A 21 und der S 4 — In Berlin wurde gestern der Bundesverkehrswegeplan vorgestellt — Politiker erfreut.

16.03.2016

Von vielen noch weitgehend unbemerkt, bereitet Bad Oldesloe sich auf ein europäisches Großereignis vor, den Easi-Cup (European Association for Sport and Social Integration).

16.03.2016
Anzeige