Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Eltern fordern Zusagen für die Betreuung

Trittau Eltern fordern Zusagen für die Betreuung

Trittauer Initiative beklagt mangelnde Unterstützung vom Schulverband.

Trittau. Die Aufregung ist wieder groß in Trittau. Die beiden Gründerinnen der Initiative „Eltern für Kinder“ in Trittau, Catherine Gläser und Steffi Deraix, fordern mehr Unterstützung seitens der Gemeinde und des Schulverbandes ein. Sie sehen keine Fortschritte in Sachen Betreuung der Schulkinder nach der Schule durch das Blaue Haus. Mehr noch, sie kritisieren, dass die betroffenen Eltern noch immer keine feste Zu- oder Absage für die nachschulische Betreuung ab Sommer dieses Jahres erhalten haben.

 

LN-Bild

Ute Welter-Agatz.

„Es kann doch nicht sein, dass alles unternommen wird, dass die Eltern dieses Jahr vor der gleichen Situation stehen, wie bereits vor einem Jahr“, kritisieren die beiden Mütter. Schon damals war für die Eltern lange unklar, ob ihr Kind nach der Schule betreut werden kann oder nicht. „Die Eltern sind völlig allein auf sich gestellt. Wir sind empört, wie die Trittauer Eltern wahrgenommen werden“, unterstreichen Gläser und Deraix. Sie haben die betroffenen Mütter und Väter jetzt zudem darüber informiert, dass ein Teil der Container, in denen die Kinder nach der Schule als Übergangslösung betreut werden, nicht mehr zur Verfügung stehen werden. „Es kam die schockierende Nachricht, dass die Standgenehmigung für die gelben Container nicht verlängert wurde, da zu viele Auflagen erfüllt werden müssten. Diese Auflagen können und wollen jedoch nicht erfüllt werden, da es sich bei den Containern nicht um Stadt- oder Schulverbandseigentum handelt“, erklärten Gläser und Deraix.

„Das stimmt definitiv nicht“, unterstreicht die Vorsitzende des Schulverbandes Ute Welter-Agatz. Fakt sei, dass bauliche Maßnahmen unter anderem wegen des Brandschutzes vorgenommen werden müssten, sonst würde es keine weitere Genehmigung vom Kreis geben. „Nicht geklärt ist bisher, ob wir das machen dürfen, denn die Container gehören uns nicht“. Der Schulverband sei auf Lösungssuche. Auch in Sachen Zu- und Absage, deswegen werde schließlich die Satzung geändert. Die Schulverbandsversammlung tagt Montag, 18. April, um 19.30 Uhr in der Trittauer Mensa im Raum 23.

Von kks

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.