Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Engagiert: Preis für jungen Reinfelder
Lokales Stormarn Engagiert: Preis für jungen Reinfelder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:23 14.03.2018
Anerkennungsprämie von der Rotary Stiftung zu Lübeck: Nils Christophersen engagiert sich als Teamer und Jugendtrainer. Quelle: ODA ROSE-OERTEL
Anzeige
Reinfeld

Ende Februar war Nils Christophersen einer von mehreren jungen Ehrenamtlichen, die im Europäischen Hansemuseum Lübeck feierlich geehrt wurden (die LN berichteten). Jährlich vergibt die Rotary Stiftung einen insgesamt mit 5000 Euro dotierten Förderpreis an Menschen bis 27 Jahre, die sich in der Region Lübeck in der ehrenamtlichen Jugendarbeit engagieren.

„Ich wurde schon seit zwei Jahren von verschiedenen Seiten angesprochen, mich zu bewerben“, sagt Christophersen, der seit fünf Jahren Teamer der evangelischen Kirchengemeinde Reinfeld ist. „Ich wollte das zuerst nicht“, sagt er bescheiden. Nun wurde der gebürtige Reinfelder, der inzwischen in Stockelsdorf lebt, quasi doppelt geehrt: Den Preis erhielt er nämlich auch für sein Engagement als Jugendtrainer beim Golfclub Curau.

Das Interview mit den LN führt Nils Christophersen im Jugendkeller des Gemeindehauses Reinfeld, wo jeden Freitagabend der offene Jugendtreff stattfindet. Sein Teamerkollege Gunar und er sind da, um alles vorzubereiten. Hier können die 14- bis 19-Jährigen kickern, Billard oder Karten spielen, sich austauschen. „Immer wieder organisieren wir auch Sonderaktionen“, sagt Christophersen. Dann sind da auch noch die Kinder-Bibelwoche, die Konfirmanden- und Teamerfreizeiten, das Väter-Kinder-Camp und viele weitere Aktivitäten, die der Student begleitet oder sogar leitet. „Mit vier bin ich zum Kinderchor, später dann zum Jugendchor der Kirchengemeinde gekommen“, berichtet der ruhige, besonnen wirkende junge Mann, „danach war die Konfirmandenzeit, und anschließend habe ich gleich die Ausbildung zum Jugendgruppenleiter gemacht.“ Seit fünf Jahren fährt er jedes Jahr mit auf die große Konfirmanden-Zeltfreizeit, das Sommercamp im Müritz-Nationalpark.

„Ich habe einfach Freude daran, mit anderen zusammenzuarbeiten und eine große Gemeinschaft zu erleben“, begründet Nils Christophersen sein Engagement. „Wir haben alle viel Spaß mit den Jugendlichen.

Ich mag es, anderen eine Freude zu machen und dabei selbst Spaß zu haben.“ Zudem, ergänzt er, „sind wir Teamer auch gute Freunde“.

Freundschaft, Gemeinschaft: Das ist es, wofür er so viele Wochenenden und Semesterferien opfert und auch nach eigenen Worten „bis an die Grenzen der eigenen Energie“ geht. „Die christliche Gemeinschaft ist mir sehr wichtig“, betont Nils Christophersen. Zugleich spricht er offen darüber, dass sich sein Glaube im Laufe der Zeit verändert habe. „Nach dem Tod meiner Eltern habe ich mit meinem Glauben gehadert“, sagt er. „Ich habe darüber mit Pastor Bernd Berger gesprochen, den ich sehr lange kenne.“ Entscheidend sei aber, dass grundsätzlich „jeder hier willkommen“ sei und jedem die Tür offen stehe.

Beruflich strebt Nils Christophersen eine Laufbahn als Gymnasiallehrer für Biologie und Chemie an und studiert in Flensburg.

„Lübecks heimliche Helden“ – unter dieser Überschrift hat die Rotary Stiftung zu Lübeck einen knapp fünfminütigen Imagefilm zur Rotary Förderpreisverleihung gedreht.

 Von Oda Rose-Oertel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige