Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Erste "Lange Nacht des Sports" in Stormarn
Lokales Stormarn Erste "Lange Nacht des Sports" in Stormarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:55 11.01.2017
Der Schützenverein Reinfeld, hier Michael Majewski, präsentiert am 27. Januar sein Angebot.
Anzeige
Bargteheide

Alle Stormarner sind zum Ball eingeladen, und das in Turnschuhen: Erstmals bietet der Kreissportverband Stormarn am Freitag, 27. Januar, ab 17 Uhr eine „Lange Nacht des Sports“ im Kreisgebiet an. 18 Vereine von Reinfeld bis Glinde machen mit, um sich bis Mitternacht mit einzelnen Sparten vorzustellen, neue Mitglieder zu werben und zu zeigen, dass Sport eine schöne Sache ist. „Der Kreissportverband will Neues anregen“, erklärte der Vorsitzende Adelbert Fritz. „Mit der langen Nacht des Sports wollen wir die Vereine bei ihrem Anliegen, Mitglieder zu werben und ihre Arbeit vorzustellen, unterstützen.“

18 Vereine von Reinfeld bis Glinde präsentieren am 27. Januar kostenlose Sportangebote zum Ausprobieren für alle.

Dabei kann jeder Sportverein selber entscheiden, in welcher Form er sich einbringt. Alle Angebote sind kostenfrei und werden auf der gemeinsamen Homepage stormarner-lange-nacht-des-sports.de veröffentlicht. Denn die Ausgangslage für die Sportvereine ist ganz unterschiedlich. Während die einen von Sportbegeisterten überrannt werden, müssen andere um jedes neue Mitglied kämpfen.

Frank Funk vom VfL Oldesloe stellt das Schnupper-Programm seines Vereins vor: „Judo, Tanzen und Badminton sollen in der langen Nacht gezeigt werden. Die Vereine haben wegen der Ganztagsschulen zu kämpfen, uns fehlen in Oldesloe aber auch Mitglieder zwischen 30 und 45 Jahren“, sagt er.

Beim TSV Bargteheide sind dagegen alle Sport-Abteilungen gut gebucht. „Wir stellen deshalb das neue Studio für Gymnastik und Fitness vor, das jetzt dazugekommen ist“, erläutert Frauke von Seelen.

„Das hat sich noch nicht so herumgesprochen.“

Mühsam ist es für den SV Hamberge. „Auf dem Dorf finden wir nur schwer Mitglieder für unseren Verein“, erklärt Stefan Stapel. „Der Nachwuchs fehlt.“ Deshalb ist der SV Hamberge mit vielen Sparten wie Kanu, Tennis oder Zumba vertreten. Dazu gibt es Grillwurst und als Attraktion ab 19 Uhr die Weltmeisterin im Drachenbootrennen von 2014, Ariane Kirmse, als Gast.

Der Bargteheider Tennisclub kann sich über konstant gute Mitgliederzahlen freuen. „Wir machen mit, um im Gespräch zu bleiben“, erklärt Peter Stirnal. „Wir wollen die Hemmschwelle abbauen und den Leuten zeigen, wie schön der Tennissport ist.“ Wer in der langen Nacht mitspielen möchte, sollte sich wegen der Hallenbelegung anmelden. Der Verein steht mittlerweile im Guinness-Buch der Rekorde, weil die Bargteheider Dennis Groißl und Niklas Jahn 2015 auf dem Bargteheider Platz den Weltrekord im Dauertennis erzielt haben.

In Reinfeld wollen die Schützen gegen ihr schlechtes Image vorgehen. „Wir sind dankbar für so eine Gelegenheit“, sagt Hans-Jürgen Thies. „Wir sind nicht die gefährlichen Schützen, die rumballern, wir üben Schießsport mit Geselligkeit aus.“ Im Hoisbütteler SV soll es alles rund um den Ballsport geben, so Christian Schirrmacher vom Verein. „Fußball ist bei allen beliebt, aber wir zeigen auch Basketball, Badminton und andere Ball-Sportarten, wobei wir auch Angebote für geflüchtete Personen machen wollen“, sagt er.

Anja Yüksel ist in Bad Oldesloe im Schachverein aktiv. „Wir haben in den letzten Jahren einen recht großen Mitgliederzuwachs gehabt“, freut sie sich. Bei der langen Nacht des Sports möchte sich der Verein vorstellen, der weniger die Muskeln trainiert und mehr den Geist.

Beim TSV Glinde sollen Karate, Jiu Jitsu, Wing Tsun und die brasilianische Kampfkunst Capoeira angeboten werden; und auch Siek, Reinbek, Ahrensburg, Rümpel, der Tanzclub Bad Oldesloe, Ahrensfelde und Großhansdorf sind mit einzelnen Sportarten dabei. „Insgesamt vertreten wir 170 Vereine in Stormarn“, sagt Adelbert Fritz. „Für den Anfang sind 18 Vereine, die mitmachen, gut. Wir wollen das Angebot wiederholen.“

Diese Vereine machen mit

18 Vereine machen mit bei der ersten Langen Nacht des Sports des Kreissportverbandes. Gut vertreten sind die Städte Ahrensburg und Bad Oldesloe, aber auch kleinere Vereine sind dabei:

Ahrensburger TSV, Judo-Club Ahrensburg, SC Fudji Ahrensburg, Tennisfreunde Ahrensfelde, Bargteheider Tennis-Club, TSV Bargteheide, TSV Glinde, SV Hamberge, Hoisbüttler SV, Schachverein Bad Oldesloe, Tanzclub Bad Oldesloe, THC Bad Oldesloe, VfL Oldesloe, TSV Reinbek, Schützenverein Reinfeld, Rümpeler SV, SV Siek.

 Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige