Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Erste Schritte auf dem Weg zum Sport
Lokales Stormarn Erste Schritte auf dem Weg zum Sport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 24.05.2016
Ältere Preußen-Reinfeld-Mitglieder und Schüler des Sportprofils an der Kantschule trugen ganz entscheidend zum Gelingen bei.
Anzeige
Reinfeld

Das Angebot der Sportjugend Schleswig-Holstein war passgenau zugeschnitten auf die Ziele des Reinfelder Bewegungskindergartens. Aber nicht nur dessen quirlige Besucher hatten jetzt an „Fit und Fun von Anfang an“ in der Dreifelder-Halle der Immanuel-Kant-Schule teilgenommen.

145 kleine Reinfelder trainierten wie die Olympiasieger von morgen.

„Insgesamt 145 Kinder aus fünf Kitas waren dabei“, berichtet Roswitha Pielot, Leiterin des von der Arbeiterwohlfahrt getragenen Bewegungskindergartens. Den zwischen vier und sechs Jahre alten Kinder sollte „Spaß und Freude an der Bewegung vermittelt werden“, berichtet Leiterin Pielot. „Wir wollen ihnen in jungen Jahren durch das Hineinschnuppern in verschiedene Sportangebote einen Anreiz geben, sich auch nach der Kindergartenzeit sportlich zu betätigen.“

Einen ganzen Vormittag lang übten sich die Kleinen in den leichtathletischen Disziplinen Laufen, Werfen, Springen an 20 verschiedenen Stationen. Nach jeder Übung gab es einen Stempel in den Teilnehmerpass – und am Ende für jedes Kind eine Urkunde, die jetzt in manchem Kinderzimmer an der Wand hängt. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, alles hat reibungslos geklappt.“, resümiert die Kindergartenleiterin. Bereits im vergangenen Jahr hatte Roswitha Pielot sich bemüht, die Veranstaltung nach Reinfeld zu holen.

Ohne die Elftklässler des Sport- und Gesundheitsprofils an der Kant-Schule unter Leitung von Lehrer Christian Balk, ohne die zum Teil über 70-jährigen Helfer von Preußen Reinfeld wäre die Veranstaltung allerdings nicht möglich gewesen, bedankt sich die Kindergarten-Chefin. Die hatten in aller Frühe begonnen, den Parcours aufzubauen. Nicht zu vergessen sei die Unterstützung der Sparkassenstiftung. Zu den Zuschauern gehörten in der Turnhalle neben anderen Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann, Preußen-Reinfeld-Vorsitzender Adalbert Fritz und Reinfelds Sparkassen-Filialleiterin Svenja Bartheidel.

Reinfeld war freilich nicht die einzige Station der Sportjugend Schleswig-Holstein, „um der Bewegungsfreude der Kinder freien Lauf zu lassen und zu trainieren wie die Olympiasieger von morgen“, um es mit den Worten des Sportjugend-Vorsitzenden Matthias Hansen zu sagen. „Im Rahmen der neuen Bewegungstour wollen wir gemeinsam mit den Sportvereinen, den Kitas und Grundschulen noch mehr Kindern den Zugang zum Verein öffnen.“

Und Gyde Opitz, Leiterin gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungen beim Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein, ergänzt: „Als Olympia-Partner und Förderer des Deutschen Sportabzeichens unterstützen wir gern dieses neue Projekt und erweitern unser Sport-Engagement in Schleswig-Holstein. Wir freuen uns ganz besonders, gemeinsam mit der Sportjugend nun auch den jüngsten Kindern ein attraktives Bewegungsangebot bieten zu können und sie spielerisch an die Herausforderungen des Sportabzeichens heranzuführen.“ Schleswig-Holstein weit, rechnen die Organisatoren dieses Kindersportfestes, würden etwa 4000 Kinder erreicht.

Interessenvertreter von 360000 jungen Menschen

Die Sportjugend Schleswig-Holstein ist der eigenständige Jugendverband innerhalb des Landessportverbandes Schleswig-Holstein. Sie vertritt die Interessen von etwa 360000 Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen in den über 2600 Sportvereinen und -verbänden des Landes und ist die größte Jugendorganisation in Schleswig-Holstein. Die Tätigkeitsfelder der Sportjugend Schleswig-Holstein sind insbesondere die außerschulische, freiwillige Jugendarbeit und die Jugendbildung im Sport.

 Uwe Krog

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige