Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Fehlalarm: Gefahrgut-Laster in Siek brannte doch nicht
Lokales Stormarn Fehlalarm: Gefahrgut-Laster in Siek brannte doch nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 08.01.2013

Am Mittwochabend alarmierte die Leitstelle in Bad Oldesloe gegen 23.12 Uhr neben der örtlichen Feuerwehr in Siek auch den Löschzug Gefahrgut. Ein Anrufer hatte bei der Polizei per Notruf einen qualmenden Lastzug mit orangen Warntafeln vor der Firma Förde-Küchen in Siek gemeldet. Die ersten Einsatzkräfte bestätigten, dass es sich um einen Gefahrgutlaster handeln soll.

Dieser trug die UN-Nummer 1977. Die Zahl steht für flüssigen, tiefgekühlten Stickstoff. Die obere Zahl auf dem Schild, früher Kemler-Zahl, heute Gefahrenzahl, sagt etwas über die Gefahr des Stoffes aus. Die Zahl, in diesem Fall die 22, steht für tiefgekühltes Gas.

Der Zugführer des Löschzug Gefahrgut (LZG), Claus Havemann, war noch vor dem Großteil seiner Einheiten, die aus dem gesamten Kreisgebiet zusammengezogen werden, vor Ort und erkannte, dass keine Gefahr von dem Lkw ausging. Der Fahrer hatte lediglich einen Druckausgleich gemacht. Für die Einsatzkräfte des LZG bedeutete das das Einsatzende bereits während der Anfahrt.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

– Es ist Mittwochabend, 20.11 Uhr. Bei der Feuerwehr schrillen die Alarmglocken: Wieder heißt der Einsatzort Schäferweg, erneut ist es das Hochhaus, in dem es bereits am Montag ein Feuer gegeben hatte.

08.01.2013

Meddewade - Die A 1 Richtung Hamburg war heute Vormittag zwischen Reinfeld und Bad Oldesloe eine Stunde lang voll gesperrt. Der Verkehr staute sich auf 10 Kilometer. Zwei Frauen sind schwer verletzt worden.

08.01.2013

– Eine dichte schwarze Rauchwolke zog am Montagabend über Ahrensburg hinweg. Der Grund war ein Feuer auf dem Dach eines Hochhauses am Schäferweg.

08.01.2013
Anzeige