Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Feuerwehr rettet Einfamilienhaus vor Flammen
Lokales Stormarn Feuerwehr rettet Einfamilienhaus vor Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 16.09.2018
Am frühen Sonntagmorgen brannte es im Bischofsteicher Weg in Reinfeld. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das schmucke Einfamilienhaus verhindert werden. Quelle: jeb
Reinfeld

Der Alarm weckte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Reinfeld um 5.27 Uhr. Nachbarn hatten den Notruf abgesetzt. Zunächst hieß es, dass ein Schuppen im Bischofsteicher Weg brennen sollte. Doch der Schuppen war laut Feuerwehr ein Hobbyraum, der zwischen dem Carport und einem Schuppen für Kaminholz direkt an das Einfamilienhaus gebaut war.

Nur wenige Minuten nach der Alarmierung war die Feuerwehr der Karpfenstadt vor Ort. Durch ihr schnelles und besonnenes Eingreifen konnten die Einsatzkräfte Schlimmeres verhindern. „Der Anbau und das Holzlager standen schon in Vollbrand, als wir eintrafen“, erklärte Feuerwehr-Einsatzleiter Malte Siemers. Von zwei Seiten gingen die Männer und Frauen der Feuerwehr mit mehreren Strahlrohren vor.

Rauchsäule war bis zur Autobahn sichtbar

Wegen der starken Rauchentwicklung, die bereits von der Autobahn sichtbar war, mussten die Arbeiten unter Atemschutz ausgeführt werden. Frühzeitig ließ Einsatzleiter Siemers die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe nachalarmieren, um genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben.

Die schleppten zunächst die Möbel aus dem Hobbyraum nach draußen und löschten sie ab. Von beiden Seiten wurde dann der Holzschuppen mit Wasser abgelöscht, doch die Flammen loderten immer wieder auf.

Feuer am frühen Sonntagmorgen in Reinfeld

Radlader zog Holz aus dem brennenden Schuppen

Um nicht das gesamte Holz von Hand zum weiteren Ablöschen umschichten zu müssen, setzten die Feuerwehrkräfte einen kleinen Radlader ein, der das Holz aus dem Schuppen zog. „Dadurch haben wir locker zwei Stunden Handarbeit gespart“, so Einsatzleiter Siemers. Dennoch dauerte es knapp vier Stunden, bis die Feuerwehr wieder einrücken konnte.

Der Holzschuppen und der Hobbyraum wurden komplett zerstört. Das Carport blieb offensichtlich weitestgehend unbeschädigt. Wie das Feuer entstanden ist und wo das Feuer ausgebrochen ist, ist noch völlig unklar. Auch die Schadenshöhe muss erst in den kommenden Tagen ermittelt werden.

Beamte des zentralen Kriminaldauerdienstes aus Lübeck haben noch während des Feuerwehreinsatzes die ersten Kriminalpolizeilichen Ermittlungen aufgenommen. Der Bischofsteicher Weg bleib während des Einsatzes im Bereich der Einsatzstelle komplett gesperrt.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Stormarn Parteitag in Lütjensee - Frischer Wind in Stormarns SPD

Tobias von Pein ist der neue Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Stormarn. Auf dem Parteitag setzt sich der 33-jährige Ahrensburger knapp gegen Gerd Prüfer aus Reinbek durch.

15.09.2018
Stormarn Großer Zulauf an Aktionsständen - Handwerk präsentiert sich in Ahrensburg

Die Handwerker präsentieren ihre Innungen in der Innenstadt von Ahrensburg. Vom Zimmerer bis zum Maler, vom Friseur bis zum Klempner. Den Bürgern wird dabei viel geboten.

15.09.2018

Die Museumswächter von Reinfeld sind freigelegt. Die zwei Löwen, die vor 100 Jahren in Zarpen hergestellt wurden, werden mit Mitteln der Fielmann-AG liebevoll wieder aufgepäppelt.

15.09.2018
Anzeige