Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Feuer in denkmalgeschütztem Gut Höltenklinken
Lokales Stormarn Feuer in denkmalgeschütztem Gut Höltenklinken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 14.09.2016
Der Dachstuhl des Gebäudes brannte lichterloh. Quelle: Jens Burmester
Anzeige
Rümpel-Höltenklinken

Der Dachstuhl des denkmalgeschützten Herrenhauses brannte. Als die Einsatzkräfte gegen 6 Uhr eintrafen, stand der Dachstuhl komplett in Flammen. 20 Meter hoch loderten die Flammen in den Himmel, sagen Augenzeugen. Über 100 Einsatzkräfte kämpften gegen das Feuer.

Da vor Ort nicht klar war, ob sich noch Personen in dem brennenden Haus befanden, entschlossen sie die beiden als erste eingetroffenen Polizeibeamten, das Gebäude zu betreten. Es stellte sich jedoch heraus, dass alle fünf Bewohner - zwei Männer (einer davon 37 Jahre) und drei Frauen (50, 75 und 95 Jahre) das Haus selbständig oder mit Hilfe verlassen konnten.

Bei der Rettungsaktion wurden beide Polizeibeamte (weiblich, 27 Jahre und männlich, 22 Jahre) leicht verletzt. Ebenfalls leicht verletzt wurden der 37 Jährige Mann, und die beiden älteren Frauen. Die 95-jährige Frau kam vorsorglich in ein Krankenhaus.

Das Gebäude wird von dem Gutsbesitzer, seiner Mutter und Großmutter bewohnt, auch einige Mitarbeiter sind dort untergebracht. Das historische Gut Höltenklinken steht unter Denkmalschutz. Der Schaden ist demnach immens. Bei dem Brand ist der komplette Dachstuhl Opfer des Feuers geworden. Die eingesetzten Feuerwehren aus Rümpel, Pölitz, Bad Oldesloe und Fischbek konnten ein Übergreifen auf die beiden darunter befindlichen Stockwerke verhindern. Diese sind jedoch durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Gutshaus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Nachlöscharbeiten werden sich vermutlich bis in den frühen Nachmittag hineinziehen.

Zur genauen Ursache des Feuers kann die Kriminalpolizei noch keine genauen Angaben machen. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor. Die Brandermittlungen dauern an. Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro.

Erst im August war LN-Reporterin Britta Matzen auf dem Gut zu Besuch und hat über die Pläne des Eigentümers berichten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vorzeigeprojekt ist teurer geworden: Lag der Ansatz für die Umsetzung des Radhauses am Bahnhof 2014 bei 590000 Euro, geht die Stadt jetzt von Gesamtkosten in Höhe von 785000 Euro aus. Der Bau- und Planungsausschuss verschob die Entscheidung vorerst.

13.09.2016

Auch Motorradfahrer genießen das Wetter und die schöne Landschaft in Stormarn. Appelle von Polizei und Kreisbauernverband: Gegenseitige Rücksichtnahme von allen Verkehrsteilnehmern ist nötig.

13.09.2016

Gebäude der Oldesloer Einrichtung ist in die Jahre gekommen – Pädagogen wünschen sich eine Krippe.

13.09.2016
Anzeige