Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schulprojekt „Fledermaus“ feiert Jubiläum
Lokales Stormarn Schulprojekt „Fledermaus“ feiert Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 29.09.2018
Pädagogin Sabine Reichle freut sich, dass es durch ihr Projekt jetzt viele kleine Fledermaus-Experten gibt. Quelle: Sandra Freundt
Reinfeld

„Fledermäuse brauchen Freunde“ heißt es in einem Flyer der Nabu Schleswig-Holstein. An der Matthias-Claudius-Schule (MCS) in Reinfeld haben sie diese gefunden. Das einst von Sabine Reichle vom Nabu Reinfeld an der Grundschule eingeführte Projekt zu den fliegenden Säugetieren feierte jetzt mit einer besonderen Ausstellung Jubiläum: es ist inzwischen zehn Jahre alt.

Gladigau-Stiftung von Anfang an dabei

Seit 2001 fördert die Gladigau-Stiftung aus Bad Oldesloe um das Ehepaar Ute und Kay Gladigau in Stormarn und Umgebung eine Vielzahl von Projekten im Umweltschutz und in der Jugendhilfe.

„Am liebsten sind uns Projekte, die beide Zwecke verbinden, so wie beim Fledermaus-Projekt“, erklärt Ute Gladigau. Daher war man im Stiftungsrat auch direkt begeistert, als Sabine Reichle ihr Anliegen präsentierte. „Das passt einfach“, waren sich die Mitglieder einig und unterstützen diese Aktion bereits von Beginn an, inzwischen also schon seit zehn Jahren mit insgesamt 17 100 Euro.

Weitere Projekte der Gladigau-Stiftung sind die Draußenschule in Bargfeld-Stegen und der Erlebnisspielplatz Erle in Bad Oldesloe.

„Man sieht sie nicht, man hört sie nicht, sie bewegen sich nachts, wenn es dunkel ist, und haben auch ein bisschen was Unheimliches an sich“, beschreibt Sabine Reichle ihre Faszination für die Fledermäuse. Durch das von 2005 bis 2009 durchgeführte Projekt der Nabu Reinfeld-Nordstormarn, deren Vorsitzende sie ist, animiert, schlug Reichle Schulleiterin Anke Rohweder vor, doch eine Unterrichtseinheit über die Fledermaus an der MCS durchzuführen. Diese war ebenso sofort begeistert wie das Ehepaar Ute und Kay Gladigau, welches mit der Gladigau-Stiftung sofort finanzielle Unterstützung zusagte. Fortan führen alle dritten Klassen – das sind im Durchschnitt sechs pro Jahr – von April bis Anfang Juni das Fledermaus-Projekt im Unterricht durch.

„Das Tolle daran ist, dass wir das Thema fächerübergreifend behandeln“, erklärt die Schulleiterin. So wird im Heimat-, Welt- und Sachkundeunterricht über die Fledermaus an sich, die verschiedenen Arten, die Lebensweise und Lebensräume informiert, im Musikunterricht dazu mit „Die Fledermaus Klaus“ ein passendes Lied einstudiert, in Deutsch verschiedene Texte und Bücher bearbeitet, in Kunst passende Bastelarbeiten erstellt und im Technikunterricht ein Nistkasten für die Fledermaus gezimmert. „“Wir haben unseren am Carport aufgehängt“, strahlt die zehnjährige Friederike, welche den Kastenbau am besten am ganzen Projekt fand. „Ich mochte auch das Anrühren der Saatkugeln für die fledermaus-freundlichen Pflanzen“, erklärt Freundin Jana (9), die mit ihr inzwischen in die vierte Klasse geht.

Ein Ausflug zu Noctalis in Bad Segeberg sowie ein weiterer rund um den Herrenteich herum gehören ebenfalls zu dem Projekt. Diese Exkursionen gehörten für Jan Magnus (9), Sanna (9) und Taym (10) zu den Highlights der sechswöchigen Lehreinheit. Anstrengender war dagegen das Anlegen eines Ordners über das gesamte Projekt, allerdings freuten sich die Kinder anschließend dann doch über das fertige Heft, in dem sie immer wieder blättern können. „Tatsächlich wächst unser Projekt von Jahr zu Jahr, immer kommt etwas Neues hinzu“, freuen sich sämtliche daran beteiligten MCS-Lehrkräfte. Inzwischen gibt es richtige Infokisten zum Thema, die mit entsprechenden Büchern, aber auch mit Materialien für die Exkursionen, z. B. mit Detektoren zum Hören der Fledermausgeräusche, ausgestattet sind. Im Schulgarten ist zudem ein Bereich mit fledermaus-freundlichen Pflanzen angelegt worden, weiterhin wurde bei der Sanierung des Altbaus darauf geachtet, sogenannte Fledermausbausteine als Quartiere für die gefährdeten „Flattermänner“ einzubauen.

Mit einer Jubiläumsveranstaltung feierte die Matthias-Claudius-Schule in Reinfeld das 10-jährige Bestehen des Fledermaus-Projektes“ an der Grundschule.

Zehn Jahre wird das Fledermaus-Projekt inzwischen an der MSC durchgeführt –und es soll weitergehen. Der NABU Schleswig-Holstein ehrte die Schule dafür mit der Plakette „Fledermaus-freundliches Haus“. Mit ein Grund, die Aktion mit einer Jubiläumsveranstaltung zu präsentieren. An verschiedenen Ständen gab es dabei einen Querschnitt zu den einzelnen Bereichen des Projekts, eine Musikdarbietung, natürlich eine Cafeteria und abschließend eine Fledermausexkursion, an der knapp zwanzig Interessierte teilnahmen.

„All das ist nur durch die Unterstützung ganz vieler möglich“, dankte Schulleiterin Anke Rohweder dabei unter anderem vor allem der Gladigau-Stiftung (siehe Info), aber auch dem Schulverein, der die Aktion jährlich mit 1000 Euro unterstützt, sowie den Mitgliedern der NABU, welche ehrenamtlich an jährlich achtzehn Terminen (Nistkastenbau morgens und Herrenteichwanderung abends) beteiligt sind. „Ich hoffe, dass durch all unsere Aktionen der Gedanke des Fledermausschutzes in die Gemeinde einzieht“, wünscht sich Sabine Reichle. In den Köpfen der Kinder ist dieser schon verankert: „Wenn ich mal an den weiterführenden Schulen unterwegs bin, werde ich immer wieder von ehemaligen Schülern auf das tolle Fledermaus-Projekt angesprochen“, strahlt die Pädagogin.

Sandra Freundt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unternehmen und Verwaltungen sind auf der Suche nach Azubis von morgen. Deshalb wurde in Bad Oldesloe eine Nachtschwärmer Jobtour für Schüler organisiert.

28.09.2018

Knapp 4000 Männer und Frauen sind zurzeit in Stormarn ohne Job. Damit liegt die Arbeitslosenquote bei drei Prozent – so niedrig wie noch nie in einem September.

28.09.2018

Aus noch unbekannter Ursache kam eine Autofahrerin auf der B75 in der Nacht zu Freitag mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

28.09.2018