Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Francesca ist die schönste Frau im Land
Lokales Stormarn Francesca ist die schönste Frau im Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 22.12.2015
Francesca Orru (19, Mitte) ist die neue Miss Schleswig-Holstein. Lena Thyen (23, l.) aus Flensburg belegte den zweiten Platz, Dritte wurde Pia Baark (20) aus Tornesch. Im Hintergrund: Moderator und Marketing-Director der Miss-Germany-Corporation, Rudi Köhlke. Quelle: Florian Albrod
Anzeige
Bargteheide

Francesca Orru (19) aus Norderstedt ist Miss Schleswig-Holstein 2016. Die Schülerin wurde am Sonntag im Bargteheider Restaurant Casa Grande zur Siegerin gekrönt und tritt damit nun auch zur Wahl um das Amt der Miss Germany an. Den zweiten Platz belegte Lena Thyen (23) aus Flensburg vor Pia Baark (20) aus Tornesch. Insgesamt waren 13 Schönheiten im Alter von 17 bis 28 Jahren angetreten.

Am Sonntag wurde Francesca Orru im Bargteheider Restaurant Casa Grande zur Miss Schleswig-Holstein gewählt.

Für Francesca Orru geht es jetzt zu einem Trainingsworkshop nach Ägypten. „Darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht“, gibt Orru zu.

Ohnehin bleibt unverständlich, warum man eine junge Frau wie Francesca Orru in die Wüste schicken sollte — auf dem roten Teppich ist an diesem Abend so viel Schönheit versammelt, dass man sich kaum für eine Miss entscheiden kann.

Rainer Wiegard (66) muss es dennoch tun: Der ehemalige Finanzminister sitzt bei der Misswahl in der Jury und sucht in erster Linie nach einer „natürlichen Ausstrahlung für unser Bundesland“. Was eine Miss vor den Juroren über sich sage, müsse deshalb auch noch „nicht druckreif sein“.

Druck haben die Kandidatinnen ohnehin genug; auf eine erste Laufsteg-Runde in Abendkleidung folgt eine weitere in Bademode. Fragen werden den Frauen nicht gestellt; stattdessen bekommen sie Zeit, um sich selbst vorzustellen. „Ein Model verkauft Mode, eine Miss verkauft sich“, erklärt Moderator Rudi Köhlke. Verkaufen ist dabei das Stichwort — als Miss müsse man viele öffentliche Auftritte absolvieren, „ob auf der Kieler Woche oder wenn eine neue Rutsche in Timmendorf eröffnet wird.“

Ausgefallenere Stile wie zum Beispiel in der Gothic-Szene haben dabei keine Chance. „Das spricht als Nischenschönheit nicht genügend Leute an“, befürchtet Schauspieler und Jury-Mitglied Oliver Hörner (48). „Es ist ähnlich wie beim Eurovision Song Contest“, sagt Köhlke. Man richte sich nach dem Zeitgeist, alles andere sei schwierig.

Bei alledem muss man zugeben, dass der Zeitgeist Geschmack hat: Francesca Orru wurde im Sommer bereits zur Miss Husum gewählt, macht bald ihr Abitur und ist schon bei einem Aufenthalt in den USA von einem Fotografen auf ihr Model-Potenzial hingewiesen worden. Letzteres beruht auch bei Orru auf der von Wiegard beschworenen Natürlichkeit: „Man muss man selbst sein, mit sich selbst zufrieden sein“, beschreibt die neue Miss Schleswig-Holstein ihr Rezept für ein selbstbewusstes Auftreten vor Jury und Publikum.

Für ihre Vorgängerin, Alicia Melina Kummer (27) wurde die Miss- Karriere dagegen zum Selbstfindungsprozess: Während sie bei einem Titelkampf im Boxen eine Fahne halten musste, entdeckte sie ihre Liebe zum Kampfsport und ist inzwischen Profi-Boxerin. Neben Kummer sind in Bargteheide noch weitere Promis vertreten, darunter Playmate Sina Bachor und Nadja „Naddel“ abd el Farrag.

Somit ist im Casa Grande ein Hauch von weiter Welt zu spüren — und mit Francesca Orru hat Schleswig-Holstein eine sympathische Repräsentantin gefunden, die den Norden in dieser Welt vertritt.

Miss-Wahlen
Neben den herkömmlichen Miss- und Mister-Wahlen, die bis auf Bundesebene (Miss Germany) oder darüber hinaus reichen (Miss Universe), gibt es inzwischen auch Wettbewerbe für ältere Teilnehmerinnen (Miss 50Plus) und Plus-Size-Models.



• Weitere Infos im Internet unter www.missgermany.de

Florian Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige