Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Frau & Beruf gibt wichtige Impulse zur Rückkehr in den Job
Lokales Stormarn Frau & Beruf gibt wichtige Impulse zur Rückkehr in den Job
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 13.04.2017
Anzeige
Bad Oldesloe

Kerstin Oberländer aus Reinfeld möchte einen Job im Verwaltungbereich, Tatjana Warner aus Hamfelde hat sich noch nicht entschieden. Beide Frauen gehören zu den rund 1000 Gesprächspartnerinnen, die im Laufe eines Jahres zur Beratung bei Frau & Beruf kommen. Schleswig-Holsteins Arbeitsminister Reinhard Meyer (SPD) informierte sich gestern über die vielfältigen Aufgaben in Bad Oldesloe und überreichte auch einen Förderbescheid von rund 101000 Euro.

Als Ansprechpartnerin kennt Birgit Harring-Boysen die wichtigsten Probleme, die meistens sehr individuell seien. In diesen Gesprächen müsse zunächst ausgelotet werden, welche Vorstellungen und Kenntnisse die Frauen aufweisen, wenn sie wieder in das Berufsleben einsteigen möchten: „Ich kann niemanden in die Altenpflege zwingen, der das eigentlich gar nicht will.“ Oft sei eine Weiterbildung notwendig, die auch in Teilzeit erfolgen könne.

Kerstin Oberländer kann sich schon gut vorstellen, im Verwaltungsbereich zu arbeiten: „Die Gespräche in der Beratungsstelle haben mir viel gebracht.“ Sie befinde sich in einem Bewerbungsprozess. Für Tatjana Warner, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, steht dagegen noch nicht fest, in welche Richtung ihr weiterer beruflicher Weg führen soll. „Vielleicht entscheide ich mich für etwas ganz neues“, sagte die Bürokauffrau. Nach ihren Erfahrungen hätten Alleinerziehende in Unternehmen mit besonderen Problemen zu kämpfen, weil am Arbeitsplatz immer mehr verlangt werde.

Doch gerade von den Betrieben erwartet der Minister mehr Flexibilität: „Unternehmen gehen davon aus, dass auch ihre Mitarbeiter flexibel sind.“ Nach einer Babypause wollten viele Frauen oft zunächst 20 Stunden in der Woche arbeiten, später könnten es dann 28 oder 32 Stunden sein. Hier gebe es Interessentinnen, die großes Potenzial hätten. „Und viele Frauen stellen dann fest, dass ihr Martwert eigentlich höher ist als zunächst gedacht“, sagte Reinhard Meyer.

In Stormarn mit einer Arbeitslosenquote von nur 3,6 Prozent suchten Betriebe händeringend nach Mitarbeitern. „Wir haben ja fast Vollbeschäftigung“, sagte Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke als Teilnehmer der Gesprächsrunde. Zurzeit leben im Kreis 76000 Frauen im berufstätigen Alter – und diese Zahl ist nach aktuellen Erfahrungen weiterhin steigend. „Berufsrückkehrerinnen, Alleinerziehende, in Teilzeit oder geringfügig Beschäftigte sind wichtige Zielgruppen“, so der Arbeitsminister.

Er überreichte den Förderbescheid an Marion Gurlit, der Vorsitzende des Trägervereins von Frau & Beruf. Damit ist die Tätigkeit der Beratungsstelle bis Mitte 2018 gesichert. Außerdem gab es ein neues Hinweisschild für den Eingang des Oldesloer Büros.

Michael Thormählen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Reinfeld gilt nach Ostern in der Bergstraße und dem Jungfernstieg eine Einbahnregelung.

13.04.2017

Die Kultur-Stiftung der Sparkasse bietet zum Kreis-Jubiläum Führungen, Ausstellungen und einen Bildband an.

13.04.2017

Marlett Georgina Leisegang erkundete in mehr als zehn Monaten 15 Länder.

13.04.2017
Anzeige