Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Galloway-Rind sorgt für 45-minütige Sperrung der A1
Lokales Stormarn Galloway-Rind sorgt für 45-minütige Sperrung der A1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 06.01.2018
Barnitz

Zwei Löcher in einem Zaun einer Koppel an der Autobahn hatten es ermöglicht, dass eines der Rinder einen Ausflug auf die gut frequentierte Autobahn unternahm. Besorgte Autofahrer riefen die Polizei, die daraufhin den Verkehr bis zum Stillstand herunterbremste. Schnell bildete sich ein Stau bis über die Anschlussstelle Reinfeld hinaus zurück. Die Polizisten forderten die Freiwillige Feuerwehr aus Reinfeld zur Unterstützung an.

Quelle: jeb

"Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, mussten wir allerdings nicht mehr eingreifen und konnten gleich wieder den Heimweg antreten", sagte Reinfelds Gemeindewehrführer Gerd-Heinrich Riemann.

Für die Wehr hatte die Leitstelle in Bad Oldesloe Vollalarm ausgelöst. Mit einem Löschfahrzeug und dem Einsatzleitwagen war die Feuerwehr bis zur Einsatzstelle wenige hundert Meter hinter der Raststätte Trave gefahren, ein weiteres Löschfahrzeug blieb zunächst im Gewerbegebiet an der Anschlussstelle Reinfeld in Bereitstellung stehen.

In der Zwischenzeit wurde der Landwirt, dem die insgesamt sieben Galloway-Rinder gehören, gesucht und schließlich auch gefunden. Das ausgebüxte Tier wurde zurück auf die Koppel getrieben und der Landwirt reparierte den Zaun, so dass nichts mehr passieren konnte. Erst danach gaben die Beamten der Autobahnpolizei die Fahrbahnen wieder frei.

Im Stau war ein Autofahrer, der auf dem Weg zum Flughafen Hamburg war. Der beschwerte sich massiv, dass man ihn hier nicht aus dem Stau lotsen wollte, damit er seine Fahrt fortsetzen und seinen Flieger erreichen konnte. Möglicherweise will der Autofahrer nun den Landwirt verklagen, dessen Viecher den Stau verursacht haben und er dadurch möglicherweise seinen Flieger verpasst hat. Ob er noch rechtzeitig am Flughafen war und seinen Flieger bekommen hat, ist nicht bekannt.

Gegen 9.30 Uhr war die Richtungsfahrbahn Hamburg wieder frei und der Stau hatte sich schnell abgebaut.

jeb 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!