Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ganz lange Nacht des Sports
Lokales Stormarn Ganz lange Nacht des Sports
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 28.08.2018
Bad Oldesloe

Für Adelbert Fritz, den 1. Vorsitzenden des KSV, war bereits nach der Premiere im Januar 2017 klar, dass die „Lange Nacht des Sports“ wiederholt werden muss. Und auch aus den Vereinen gab es nach der Premiere durchweg positives Feedback und viele Anregungen für eine Neuauflage. „Wir konnten beim ersten Mal nicht mitmachen, weil wir nur eine Außenanlage haben“, erklärt Klaus Ix vom Tennisclub Siek. Als nun ein Termin im Sommer gewählt wurde, war er sofort dabei. „Wir stellen zwei Plätze unter Flutlicht und spielen von 18 bis 24 Uhr“, kündigt er an und fügt hinzu: „Auch unsere Gastronomie hat an diesem Abend so lange auf.“ Ebenfalls neu dabei ist der WSV Tangstedt, der das Sportabzeichen bewerben und zeigen will, dass es viel mehr ist als „laufen, werfen, springen“.

„Ersttäter“ ist auch der TSV Trittau. „Uns war damals die Vorlaufzeit zu kurz“, sagt Matthias Wingenrath aus dem TSV-Vorstand. Jetzt ist Trittau gleich mit 13 Sportarten vertreten, startet bereits um 16 Uhr mit einer sportlichen Eröffnung in der Trittau-Arena und bietet anschließend unter anderem Leichtathletik, Fitnesstest und Lauftraining für alle an. Auch Volleyball, Hand- und Fußball sowie Tennis und Schwimmen können ausprobiert werden, bevor um 19 Uhr ein Showprogramm beginnt.

„Ausprobieren, mitmachen, zuschauen und informieren“ ist nicht nur der Slogan auf dem Trittauer Flyer, sondern auch das Motto der „Langen Nacht des Sports“. Wie bereits im vergangenen Jahr sind wieder 20 Vereine am Start, die in ihre Sportstätten einladen. Der TSV Bargteheide kennt das Procedere bereits von der Premiere. Neben 17 anderen Sportarten bietet Abteilungsleiterin Frauke von Seelen ganz neu auch die „Urban Games“ mit an. Diese städtischen Spiele richten sich an Teilnehmer im Alter von 14 bis 99 Jahren mit und ohne Handicap und werden seit knapp einem Jahr beim TSV ausgetragen. „Wir entscheiden dabei immer spontan, was wir machen. Das kann von einer Wasserbombenschlacht über Bäumeklettern bis hin zum Parkbanktraining alles sein“, lässt sie noch offen, was genau am Freitag passiert.

Der KSV möchte mit der „Langen Nacht des Sports“ zum einen den Vereinen die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren, zum anderen die Hemmschwelle abbauen, einfach mal irgendwo beim Training vorbeizuschauen. „Viele befürchten auch, gleich Mitglied werden zu müssen“, erklärt Adelbert Fritz. „Das wird an diesem Abend definitiv nicht so sein. Es gilt, ungezwungen gucken und ausprobieren zu können“, betont der KSV-Vorsitzende. Der Hoisbütteler Sportverein kann zu diesem Punkt bereits eine positive Rückmeldung geben: „Beim ersten Mal sind ganz viele Nichtmitglieder aus dem Dorf da gewesen.“ Diesmal bietet der Verein neu das Fit Kick Boxen und Nia Fitness an.

Der KSV hofft, dass alle Aktionen der teilnehmenden Vereine gut besucht werden und das Projekt der „Langen Nacht des Sports“ einmal jährlich stattfindet und sich als Traditionsveranstaltung etabliert.

20 Vereine aus dem gesamten Kreis Stormarn stellen am Freitag, 31. August, von 16 bis 24 Uhr ihr Programm vor und hoffen auf viele „Mitmacher und Ausprobierer“. Wer was wann und wo anbietet, ist auf der Internetseite des Kreissportverbandes unter www.stormarner-lange-nacht-dessports.de und auf der Facebookseite https://www.facebook.com/stormarner.nacht/ nachzulesen.

Von Sandra Freundt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 26. Februar 1993 wurde die Jugendfeuerwehr Reinfeld in den Räumen der heutigen Immanuel-Kant-Schule gegründet. Zum damaligen Zeitpunkt wusste noch niemand, was das für eine Erfolgsgeschichte werden würde.

28.08.2018

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Ahrensburg lädt zum 22. Treffen des Forums am 26. September in das Peter Rantzau Haus ein.

28.08.2018

Am 26. Februar 1993 wurde die Jugendfeuerwehr Reinfeld in den Räumen der heutigen Emanuel-Kant-Schule gegründet. Zum damaligen Zeitpunkt wusste noch niemand, was das für eine Erfolgsgeschichte werden würde.

28.08.2018