Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Gedenken an Nazi-Opfer
Lokales Stormarn Gedenken an Nazi-Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 31.08.2016

Am Stolperstein für Richard Minkwitz wollen an seinem Todestag, am 7. September, Bürger an sein Schicksal erinnern.

Der Reinfelder Landarbeiter Minkwitz ist 1933 – vor 83 Jahren – in Gestapo-Gewahrsam erschlagen worden. Er war zwei Tage vorher, weil er Kommunist war, im Blauen Haus in Bad Oldesloe eingesperrt worden. Die Nazis nannten das zynisch Schutzhaft. Seiner Witwe hatte man sagen lassen, er habe sich an seinem Schuhband erhängt. Erst viel später erfuhr sie die wirkliche Todesursache. Die Täter sind nie belangt worden. Richard Minkwitz war 43 Jahre alt, er hinterließ fünf halbwüchsige Kinder.

2014 war auf Initiative von Reinfelder Schülern, Lehrern und Bürgern unter großer Anteilnahme der Bevölkerung an seinem damaligen, an der Paul-von-Schoenaich- Straße 36, ein Stolperstein gelegt worden. Das Gedenken beginnt am kommenden Mittwoch um 19 Uhr.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die letzten Tage der Sommerferien kann die Bargteheider Familie Broschinski jetzt genießen: Der Kreis Stormarn hat jetzt doch 21 Stunden Schulbegleitung für den ...

31.08.2016

Einstieg in die Hofmeierei hilft Seefelder Betrieb über das Milchpreis-Tief – Ein Bauernkäse ist in Planung.

31.08.2016

Arbeitslosenquote steigt in Stormarn auf 3,7 Prozent – Viele Stellen und Ausbildungsplätze sind unbesetzt.

31.08.2016
Anzeige