Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Gemeindevertretung hat sich verjüngt
Lokales Stormarn Gemeindevertretung hat sich verjüngt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 21.06.2013
Bürgermeister Wendelin Herbrand (v. l.) mit Hans-Henrik David, Jan Steen , Lars Westphal, Mike Sager, Ulf Deecke , Christiane Klopp, Frauke Ulverich und Dagmar Stolten. Quelle: Foto: hfr
Heilshoop

Mit einer gewaltigen Verjüngung geht die Heilshooper Gemeindevertretung in die nächsten fünf Jahre. Fünf der bisherigen Gemeindevertreter sind ausgeschieden. „Unser Durchschnittsalter liegt jetzt bei 43 Jahren“, sagt der alte und neue Bürgermeister Wendelin Herbrand (75) von der Allgemeinen Kommunalen Wählervereinigung.

Er selber ist der weitaus Älteste, die Zweitälteste im Gemeindeparlament ist Christiane Klopp mit 52 Jahren. Einvernehmlich und einstimmig seien alle Ämter besetzt worden, berichtet Herbrand von der jüngsten Sitzung im Landhaus Heilshoop.

Nach intensiven Vorgesprächen hatte Jan Steen von der Heilshooper Kommunalen Wählergemeinschaft seine Kandidatur für das Bürgermeistamt zurückgezogen, ist jetzt allerdings stellvertretender Bürgermeister. Den Posten des zweiten Stellvertreters übernimmt Hans-Henrik David von der Allgemeinen Wählerschaft Heilshoop.

Ursprünglich lediglich als konstituierende Sitzung gedacht, musste der Gemeinderat aber gleich eine Eilentscheidung treffen, weil eine Pumpe in der Kläranlage kaputt ist. Da brauchte der Bürgermeister die Genehmigung, den Reparaturauftrag zu vergeben. „Haben sie auch sofort bewilligt“, freut sich Wendelin Herbrand. ukk

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Delara Burkhardt (20) ist mit den Ja-Stimmen aller anwesenden Stormarner Jungsozialisten bei der Vollversammlung in Reinbek für ihre nun dritte Amtszeit als Kreisvorsitzende gewählt worden.

21.06.2013

So nass wollten die 150 Starter beim 14. Midsummer-Triathlon in Großensee denn doch nicht werden — jedenfalls nicht von oben. Weil es wie aus Eimern zu schütten begann und ein bedrohliches Gewitter immer näher kam, wurde der Wettkampf abgebrochen.

21.06.2013

Unternehmen vermissen Breitbandkabel-Anschlüsse. Fachkräftemangel wird zum Problem.

21.06.2013
Anzeige