Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Gesa Dreckmann im Alten Bahnhof: Licht aus und Spot(t) an
Lokales Stormarn Gesa Dreckmann im Alten Bahnhof: Licht aus und Spot(t) an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.10.2012
Stormarn

Gesa Dreckmann hat Old Shatterhand geküsst. Mit den Karl-May-Festspielen begann die Schauspielkarriere der Hamfelderin, ehe sie 2010 die Comedy für sich entdeckte. „Ich liebe Dorf“ heißt ihre Show, und damit hat sie unter anderem Platz vier beim RTL Comedy Grand Prix geholt und reist mit festem Programm über die Kleinkunstbühnen der Nation.

Am 12. November ist auch die Bühne des Alten Bahnhofs in Trittau dabei. Bernd Koppe will dort eine neue Comedy-Reihe ins Leben rufen. Wer wäre für den Start besser geeignet als das Mädchen vom Dorf nebenan.

„Die Welt ist ein Dorf, und ich will der Welt vom Dorf erzählen“, erläutert Gesa Dreckmann ihre Themen. „Zum Thema Männer und Frauen gibt es alles, aber zum Thema Dorf noch nichts.“ Aufgewachsen ist die Tochter eines Hamfelders und einer Haitianerin in dem knapp 500 Einwohner zählenden Dorf, in dem ihre Familie Schnaps brennt und der Opa Tabak anbaute. „Ich bin in Trittau zur Schule gegangen, und verglichen mit Hamfelde war Trittau für mich eine Stadt.“

Ihre Themen sind Haiti und Hamfelde, die Landjugend, Schulzeit oder ländliche Traditionen. „Die Show hat auf jeden Fall norddeutsches Flair“, sagt sie. Ihre Themen findet „die Frau, die den Schmutz im Namen trägt“, auf der Straße: „Man muss nur die Augen aufmachen und gucken, was alles passiert. Ich beschreibe in meiner Show Situationen, die jeder kennt.“ Auch sie kennt fast jeden, denn Trittau wird ein Heimspiel. „Hier wohnen meine Freunde und meine Familie. Es ist schon anders, wenn man vor Leuten spielt, die man gut kennt.“ Jetzt könne man Karten für ihre Show in der Buchhandlung kaufen, in der sie früher die Schulbücher holte. „Ich bin dem Kern und dem Korn treu geblieben.“

Im Gepäck hat die Spaßmacherin zwei Kollegen, mit denen sie als „Die vier geilen Drei“ auftreten wird. Markus Krebs und Freddy Farzadi treten mit eigenem Programm auf, und so soll auch das Konzept der Zukunft aussehen. „Ich stelle mir 90 Minuten Programm vor, bei denen Gesa immer dabei ist, moderiert und jedes Mal zwei neue Comedians mitbringt“, erklärt Organisator Koppe. Er sei angesprochen worden, ob er nicht Comedy machen wolle. „Im Fernsehen gibt es viel Comedy, aber die ist zu flach“, urteilt er. „Ich mag Comedy, bei der man mit Fragezeichen in die Pause geht und sich der Kreis am Ende schließt.“ Der Spaß des Künstlers müsse rüberkommen. Nachdem er Gesa Dreckmann im Fernsehen gesehen habe, habe er Kontakt aufgenommen. Die Comedy-Mixshow soll, wenn sie ein Erfolg wird, regelmäßig laufen. Am Ende gibt es Gelegenheit zum Fragen und Autogramme. „Eventuell“, so Gesa Dreckmann, „bringe ich noch einen Überraschungsgast mit.“ Am Ende ist das Old Shatterhand.

Die Comedy-Show beginnt am Montag, 12. November, um 20 Uhr im Alten Bahnhof. Karten für 14 Euro im Vorverkauf und für 16 Euro an der Abendkasse.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Oldesloe – Auf die Entscheidung hat Bad Oldesloe gewartet: Die Aktivregion Holsteins Herz unterstützt den geplanten Salzpfad in der Kreisstadt mit einem Betrag von 17 270 Euro.

24.10.2012

Bad Oldesloe – Die kalkulierten 6,8 Millionen Euro reichen nicht. Vielleicht öffnet das Bad im März 2013.

24.10.2012

Bad Oldesloe – Das letzte Wort hat die Stadtverordnetenversammlung am kommenden Montag: Erst dann ist klar, wie stark die Hebesätze für die Grundsteuer A und B sowie die Gewerbesteuer in Bad Oldesloe angehoben werden.

24.10.2012