Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Geschenke, die Geschichten erzählen
Lokales Stormarn Geschenke, die Geschichten erzählen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 11.12.2015
Petra-Maria und Pastor Diethelm Schark zeigen den reich mit Schnitzereien verzierten Firstschmuck. Quelle: von Dahlen

Der in Samt ausgeschlagene Holzkasten mit den golden eingefassten Messuhren mutet zunächst an wie ein nautisches Gerät. Dass einst Zahnärzte ihren Patienten damit Stromstöße verpassten, um festzustellen, ob in der maladen Zahnwurzel noch Leben steckt, erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Und so geben die Exponate, die ab dem heutigen Sonnabend im Oldesloer Heimatmuseum zu bestaunen sind, dem Betrachter manche Kopfnuss auf.

Und das ist durchaus gewollt. „Wir möchten den Besuchern Anregungen geben, Impulse, sich über die Ausstellungsstücke zu unterhalten. Eltern, die mit ihren Kindern kommen, können erzählen, welche Erinnerungen sie mit einigen Dingen verbinden“, erklärt Petra-Maria Schark vom Freundeskreis Heimatmuseum, die die neue Ausstellung gemeinsam mit Ehemann Pastor Diethelm Schark zusammengestellt hat.

Ein übergeordnetes Motto gibt es eigentlich nicht. Das Bindeglied zwischen den Exponaten besteht darin, dass jedes einzelne dem Museum als Geschenk übereignet worden war. Für sich betrachtet stellen sie kleine Schätze dar, sich aber nicht so leicht in einen größeren Zusammenhang einordnen lassen. „Wir fanden es schade, dass ein Teil unseres Fundus noch nicht zu sehen war“, erklärt Petra-Maria Schark.

Neben alten Fotos und Skizzen vom Wasserturm, kostbaren Druckstöcken für Stoffe sind so skurrile Gegenstände wie eine mit Leder bezogene Komfort-Bettpfanne zu bestaunen. Präsentiert wird auch eine aktuelle Neuerwerbung des Hauses, ein Ölgemälde der Venezuelanerin Else Wex-Cleemann, die zwischen 1914 und 1978 das kulturelle Leben Oldesloes als Grande Dame beflügelte. Ihre Landschaft mit Reitern fügt sich ein in die bereits 40 Gemälde umfassende Werksammlung.

Als Besonderheit gilt zudem ein mit heraldischen Schnitzereien versehener Firstschmuck, den ein aus Pommern Vertriebener auf der Flucht von seinem Haus rettete und mit nach Bad Oldesloe brachte.

„Heutzutage tragen Flüchtlinge die Erinnerung an ihre Heimat im Handy mit sich herum. So ändern sich die Zeiten“, sagt Pfarrer Schark. Passionierte Heraldiker aus Bad Oldesloe haben übrigens versucht, die Bedeutung der Wappen im Firstschmuck und deren genaue Herkunft zu ergründen. Doch kamen sie noch nicht zu einem einhelligen Schluss. Die Scharks hoffen nun, dass vielleicht einer der Museumsbesucher zur Aufklärung dieses Rätsels beitragen kann.

„Jedes Ausstellungsstück hat eine Geschichte zu erzählen. Andersherum kommen die Gegenstände durch die Geschichten zu Wort“, sagt Pastor Diethelm Schark und freut sich schon auf viele Besucher.

Ausstellung: Heimatmuseum, Königstraße 30 heute von 10 bis 12 Uhr

Förderverein wählt
Vorstandswahlen stehen am Sonnabend, 19. Dezember, beim Förderverein des Heimatmuseums an. Die Mitgliederversammlung beginnt um 12 Uhr. Wenn die erforderliche Zahl von 50 Prozent der Mitglieder nicht erscheint, wird ab 12.30 Uhr auch in Unterzahl abgestimmt. dvd

Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viertklässler der Oldesloer Stadtschule haben sechs Monate gebüffelt.

11.12.2015

Bei einem Auffahrunfall auf der A 1 bei Barsbüttel im Kreis Stormarn sind gestern ein Mann lebensgefährlich und ein zweiter schwer verletzt worden.

11.12.2015

Die Grünen-Stadtverordnete Karin Hoffmann will den für Flüchtlinge und Helfer eingerichteten Nachbarschaftstreff „Kaktus“ in der Hagenstraße jetzt offenbar schließen.

11.12.2015
Anzeige