Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Grande rüstet sich zum Kampf gegen den Kiesabbau
Lokales Stormarn Grande rüstet sich zum Kampf gegen den Kiesabbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 11.11.2013
Grande

Das Thema Kiesabbau wird in Grande aktuell. Seit Jahren wehrt sich die Gemeinde gegen die Pläne eines Unternehmers, an der Ortsgrenze der Gemeinde in großem Stil Kies abzubauen. Jetzt hat das zuständige Bergbauamt in Clausthal-Zellerfeld einen Anhörungstermin für Mittwoch, 20. November, in der großen Sporthalle in Trittau angesetzt.

1100 Einwendungen von Bürgern und Vertretern der Nachbargemeinden gegen das Projekt waren eingegangen. Ab 8.30 Uhr können alle Bürger, die eine Einwendung abgegeben haben, Stellung zu den einzelnen Punkten nehmen. Wie das genau geht, erläutert Grandes Bürgermeister Heinz Hoch am Mittwoch, 13. November, um 19 Uhr bei einer Einwohnerversammlung im Feuerwehrgerätehaus in Grande. Auch der Anwalt der Gemeinde wird für Fragen zur Verfügung stehen.

„Jeder, der Einwendungen gemacht hat, hat ein 121 Seiten dickes Schriftstück zugeschickt bekommen“, sagt Hoch. „Das erweckt den Eindruck, als wären die Würfel schon gefallen. Das bedeutet aber nicht, dass alles schon entschieden ist.“ Das sei nur eine Zusammenstellung aller Themen, zu denen der Unternehmer anschließend Stellung genommen habe. Jetzt sind die Bürger gefragt.

Grande will verhindern, dass ein Unternehmer auf einem Grundstück am Ortsrand Kies abbaut. Deshalb hat es bereits zwei Gerichtsverfahren gegeben, in denen der Unternehmer mit seinen Plänen vor dem Verwaltungs- und vor dem Oberverwaltungsgericht gescheitert war, nachdem der Kreis ihm den Abbau nicht genehmigt hatte. Daraufhin hatte der Unternehmer durch Probebohrungen nachgewiesen, dass es sich bei dem Gestein um Quarzsand handelt, der als Bodenschatz gilt und deshalb in die Zuständigkeit des Bergbauamts in Clausthal-Zellerfeld fällt. Die Anwohner fürchten eine Minderung der Wohnqualität durch den zusätzlichen Lkw-Verkehr und massive Eingriffe in die Natur.

Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Reinfelder Unternehmen Camfil unterstützte die Lübecker Kinderpneumologie mit einer Spende von 5000 Euro.

11.11.2013

Als sie selbst das erste Mal zu einem Book-Dating nach Hamburg fuhr, war die Bad Oldesloer Buchhändlerin Ilona Rehme noch sehr skeptisch.

11.11.2013

Sie rannten unermüdlich Runde um Runde: Am Ende erkämpften sich die Pennäler der Bad Oldesloer Schule am Masurenweg (SaM) bei ihrem Sponsorenlauf anlässlich des 40-jährigen ...

11.11.2013