Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Hip-Hop-Fieber in der Halle
Lokales Stormarn Hip-Hop-Fieber in der Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 07.06.2017
So soll der Stand zum Ende der Aufführung sein: Die Mädchen aus „Lucys Crew“ – hier beim letzten Training – sind gespannt, wie ihre Choreografie beim Wettkampf am Sonnabend klappt. Quelle: Foto: Sandra Freundt

Bereits zum siebten Mal richtet die Tanzschule Ritter am Sonnabend, 10. Juni, ab 8 Uhr die Norddeutsche Hip-Hop-Meisterschaft in der Stormarnhalle aus. Von Jung bis Alt, vom Anfänger bis zum Profi, von Mannschafts- und Duo- bis zur Einzelformation: Alle Teilnehmer werden den Zuschauern zu fetziger Musik ihr Können präsentieren. Alle Sieger der Meisterreihe sind dann automatisch für die Deutschen Meisterschaften am 16. September in Mühlheim an der Ruhr qualifiziert.

Mehr als 60 Formationen aller Altersklassen und Schwierigkeitsgrade haben sich angemeldet. Auch die Tanzschule Ritter schickt ihre eigenen Gruppen ins Rennen. „RiSK it“ hießen im vergangenen Jahr noch „Rainbow Kidz“ und belegten 2016 den vierten Platz. Mit Kimmy Ritter als neuer Tanzlehrerin starten die Zehnjährigen 2017 nun eine Altersklasse höher, in der Kategorie „Kids“ und wollen auch dort vorne mit dabei sein. „Die Kinder dieser Gruppe haben schon jahrelange Tanzerfahrung, so dass ich denke, sie werden ihr Ziel erreichen“, ist sich Chris Ritter sicher. Sie selbst ist mit „Respect“ am Start. Die Ü-30-Formation ist im letzten Jahr bei ihrer Premiere direkt Norddeutscher Meister geworden und will den Titel jetzt natürlich verteidigen.

Aufgeregt ist Lucy Nicholas, ebenfalls von der Tanzschule Ritter. Die Sechzehnjährige hat nicht nur schon fünf Jahre selbst Tanzunterricht, sondern auch schon Wettkampferfahrung, tanzte sie sich doch im letzten Jahr mit ihrer Partnerin Rike bei den Duos aufs oberste Treppchen. Am Sonnabend hat sie gleich zwei Premieren: „Zum ersten Mal tanze ich ein Solo, das ist noch wieder was anderes, so ganz allein auf der Bühne zu performen“, sagt die Neritzerin. Zum anderen hat Lucy in der Kategorie „Small Groups“ mit „Lucys Crew“ erstmals eine eigene Gruppe am Start. „Den Namen wollen wir noch in etwas cooleres ändern“, sind sie und ihr Tanzteam sich einig. Erst seit Februar 2017 unterrichtet die Sechzehnjährige die sieben Mädchen im Alter von elf bis vierzehn Jahren. Dass Lucy dabei nur unwesentlich älter als ihre Schülerinnen ist, stört nicht. „Wir verstehen uns gut, die Mädels wissen aber, dass ich letztendlich das Sagen habe“, sagt sie.

„Wenn es drauf ankommt, ist Lucy tatsächlich auch mal streng“, sagt Fabienne (11). Die Sechstklässlerin ist ebenfalls zum ersten Mal bei den Norddeutschen Meisterschaften dabei und schon aufgeregt.

„Gewinnen wäre schon schön, zuerst hoffen wir aber, dass unsere Choreografie klappt und wir viel Spaß haben“, ergänzt Mia (12). Die anderthalbminütige Choreografie hat Lucy selbst erarbeitet. „Die Mädels setzen das schon toll um, man merkt, dass sie alle schon Tanzerfahrung haben“, sagt die Zehntklässlerin strahlend, die vor diesem Wettkampf inzwischen zweimal mit ihrer Truppe probt.

Es starten zunächst die „Junior-Kids“, dann die „Kids“ und anschließend geht es nach aufsteigendem Alter weiter. Doch nicht nur die Wettkämpfe sind spannend: Die Einlagen nach der Siegerehrung sind inzwischen legendär.

Die Tageskarte für Erwachsene kostet zehn Euro, alle anderen zahlen sechs Euro. Nur die Knirpse, die gerade mal über die Tischkante gucken können, haben freien Eintritt.

SF

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Fremde Welten - fremde Formen, Fotografie trifft Skulptur“ ist die Ausstellung von Ulrike Breitmann und Michael Priebe überschrieben, die von Sonntag, 11., bis Donnerstag, 29.

07.06.2017

„Informieren – vor Stürzen schützen – aktiv werden“, das will der Pflegestützpunkt Stormarn mit der Veranstaltung „Ein Tag für mehr Mobilität und weniger Stürze im Alter“ am Dienstag, 20.

07.06.2017

Der Gemeinnützige Verein hat für kommenden Sonntag eine besondere Aktion geplant.

07.06.2017
Anzeige