Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Hohe Ehre für den Hof Lienau
Lokales Stormarn Hohe Ehre für den Hof Lienau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 08.09.2017
Das Ehepaar Karen Lienau und Carsten Lienau-Jöhnk bewirtschaftet seinen 200 Hektar großen Betrieb mit seinen drei Auszubildenden Kristin Radtke (l.), Lasse Lindemann-Eggers (2.v.r.) und Hannes Lübbers (r.). Quelle: Foto: Rixen/hfr
Anzeige
Rendsburg/Neritz

Der Titel „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ im Beruf Landwirt geht an die Lienau-Jöhnk GbR in Neritz. Landwirtschaftskammer, Bauernverband, Verband landwirtschaftlicher Fachbildung, Landjugend, Landfrauenverband und die Gewerkschaft IG Bau zeichneten am Freitag im Rahmen des Landesbauerntages auf der Norla in Rendsburg den landwirtschaftlichen Betrieb für sein außerordentliches Ausbildungsengagement aus.

260 Milchkühe

Das Ehepaar Karen Lienau und Carsten Lienau-Jöhnk bewirtschaftet einen 200 Hektar großen Milchvieh-Ackerbaubetrieb in Neritz. Auf 120 Hektar Ackerfläche werden Weizen, Gerste, Mais und Ackergras angebaut, 80 Hektar sind Grünlandflächen. Es werden 260 Milchkühe gehalten, hinzu kommt die Nachzucht für die Herde mit rund 220 Tieren.

Mit dieser gemeinsamen Aktion wollen die Institutionen der Agrarbranche Zeichen für eine hohe Ausbildungsqualität setzen und das große Ausbildungsengagement in der Landwirtschaft sichtbar machen. Die Investitionsbank Schleswig-Holstein würdigte die hervorragende Leistung mit einem Preis.

Claus Heller, Präsident der Landwirtschaftskammer, überreichte die Urkunde sowie ein Hofschild. Er sagte: „Ihr Engagement in der Berufsausbildung und ihre Einstellung im Umgang mit den jungen Menschen sind für uns vorbildlich. Sie haben Ihre Arbeitsabläufe im Betrieb so organisiert, dass es ausreichend Zeit und Raum für die Ausbildung gibt.“ Heller weiter: „Sie trauen den jungen Menschen viel zu und stärken Sie durch die Übertragung von Verantwortungsbereichen. Sie vermitteln ihren Auszubildenden nicht nur exzellentes Fachwissen, sondern auch die Freude am Lernen und die Begeisterung für den Beruf.“

Auch Werner Schwarz aus Rethwisch, Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, gratulierte Familie Lienau-Jöhnk und hob Karen Lienau als Ausbilderin besonders hervor: „Ich halte es nicht nur für selbstverständlich, sondern auch für wichtig, dass Frauen Schlepper fahren, als Herdenmanager fungieren oder landwirtschaftliche Betriebe leiten. Oft sind sie besser darin, mit dem uns anvertrauten ,Leben’ auf dem Feld und im Stall umzugehen. Ich wünsche mir mehr Frauen in der Landwirtschaft.“

Seit 1983 bildet Familie Lienau junge Nachwuchslandwirte aus. Karen Lienau hat seit der Betriebsübernahme von Vater Emil Lienau im Jahr 2000 insgesamt 24 junge Menschen „mit außergewöhnlichem Engagement und hoher Fachlichkeit erfolgreich zum Berufsabschluss geführt“, heißt es in einer Mitteilung der Landwirtschaftskammer zur Auszeichnung.

Im Jahr 2007 gründete Karen Lienau mit ihrem Ehemann Carsten Lienau-Jöhnk eine Gesellschaft bürgerlichen Rechtes (GbR). Regelmäßig werden zwei Ausbildungsplätze bereitgestellt. „Uns ist es sehr wichtig, die Auszubildenden zu motivieren. Sie sollen Lust haben, etwas Neues zu lernen und die Verantwortung im Umgang mit Natur und Tieren erfahren“, hebt Ausbilderin Karen Lienau hervor. Die Agraringenieurin, die vor dem Studium eine Ausbildung als Landwirtin absolviert hat, möchte die Freude am Beruf an die jungen Menschen weitergeben. „Ich finde, Landwirtin beziehungsweise Landwirt ist der schönste Beruf, den man erlernen kann!“

Eigenverantwortliches Handeln wird auf dem Betrieb großgeschrieben. So hat der Auszubildende des vergangenen Lehrjahres für eine Ackerfläche die ganze Anbauplanung mit Sortenwahl, Aussaat, Bodenbearbeitung, Düngung erstellt.

Neben dem „Azubi-Acker“ gibt es auch eine „Azubi-Kuh“: Die Auszubildenden wählen für ihre Kuh einen geeigneten Zuchtbullen zur Anpaarung aus. Carsten Lienau-Jöhnk unterstützt hierbei mit seinem Spezialwissen.

Wer ist der Held vom Feld?

Die LN suchen im Norden nach den „Helden von hier“! Im September geht es um Helden aus der Landwirtschaft. Nominiert werden und bewerben kann sich jeder, der dazu beiträgt, dass der Norden mit gesunden und hochwertigen Lebensmitteln versorgt wird.

Für den Sieger richten die LN ein Fest aus. Gewinnen kann auch jeder, der seine Stimme abgibt. Gewinnen Sie wertvolle Preise!

Internet:www.helden-von-hier.de

 mc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige