Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Horrorcrash auf der Autobahn bei Reinfeld
Lokales Stormarn Horrorcrash auf der Autobahn bei Reinfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 23.10.2013
Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Lübeck mussten die beiden Insassen aus dem litauischen Transporter herausschneiden. Quelle: jeb

Zwei Schwerverletzte, einer davon lebensgefährlich, und vier völlig demolierte Autos. Das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls gestern Abend auf der Autobahn 1. Etwa 1200 Meter vor der Anschlussstelle Reinfeld touchierte ein 21-jähriger Pole mit seinem Autotransporter bei Tempo 110 einen Kleintransporter aus Litauen. Beide waren in Richtung Hamburg unterwegs und mit einer Mercedes-Limousine beladen. Zeugen hatten beobachtet, dass der Transporter in Schlangenlinien gefahren war.

Kurz vor Reinfeld krachten die beiden Transporter mitsamt ihrer Fracht in den seitlichen Begrenzungswall und überschlugen sich. Sowohl Fahrer als auch Beifahrer aus Litauen wurden eingeklemmt und mussten von der Berufsfeuerwehr Lübeck aus dem Wrack geschnitten werden. Der polnische Unfallverursacher blieb unverletzt. Er hatte weder Alkohol noch Drogen zu sich genommen. Während der Unfallaufnahme blieben zwei Fahrstreifen gesperrt.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige