Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hospizbewegung feiert fröhlich Geburtstag

Bad Oldesloe Hospizbewegung feiert fröhlich Geburtstag

Redner betonten den großen Wert der ehrenamtlichen Arbeit.

Voriger Artikel
Bargteheide: Windkraft-Gegner kritisieren Stadtvertreter
Nächster Artikel
Gehen Türsteher nach Quotensystem vor?

Für ihre Texte zum Thema „Abschied“ erhielten Grundschulklassen Geldpreise für die Klassenkasse.

Quelle: Foto: hfr

Bad Oldesloe. Keine Trauermusik, sondern fröhliche Geburtstagsständchen von fröhlich gewandeten Frauen unter fröhlichen großen Hüten erklangen beim Jubiläumsfest der Hospizbewegung Oldesloe und Umgebung. 15 Jahre ist der Verein alt. Eva Maria Siebert, die Chorleiterin von „Vocalis“, betonte, dass auch fröhliche Lieder zu der Hospizarbeit gehören, da sie erfahren habe, dass die Begleitung Sterbender auch schöne und leichte Momente habe.

In ihren Ansprachen hoben Jens Willhöft, der Vorsitzende des Vereins, Oldesloes Bürgerworthalter Rainer Fehrmann und Anne Sybill Breyer vom Vorstand des Hospizverbandes Schleswig Holstein die wertvolle Arbeit mit ihren vielen Facetten hervor. Willhöft gab einen Rückblick auf die vergangenen 15 Jahre. Gegründet wurde der Verein am 28. Mai 1998 am gleichen Ort, im Historischen Rathaus. Der Hospizbewegung sei es gelungen nicht nur durch die Begleitungen, sondern auch durch eine kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit, kulturelle und informative gemeinsame Veranstaltungen mit der Stadt Bad Oldesloe die Themen Abschied, Sterben, Tod und Trauer selbstverständlicher in den Alltag zu integrieren. Fehrmann betonte seine Hochachtung vor den Ehrenamtlichen, die den Menschen Mitgefühl und Zuwendung entgegenbrächten. „Sterben ist keine Krankheit sondern die letzte Lebensphase, der wir mit Würde begegnen sollten“, sagte er.

Schüler der Oldesloer Grundschulen hatten Texte zum Thema Abschied verfasst. Sechs Klassen erhielten für ihre Kreativität einen Geldpreis. Wunderbares Harfenspiel von Elena Lavrentev und Celine Spielmann von der Musikschule umrahmte die Feier.

Premiere hatte der Film „Vom DabeiSein“ über die ambulante Hospizarbeit. Das Oldesloer Spendenparlament machte die Finanzierung für Filmemacher Thomas Gericke möglich. Der Film dauert 35 Minuten und wird in Informationsveranstaltungen eingesetzt.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.