Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Hundehaltern droht Bußgeld — heißes Thema im Internet
Lokales Stormarn Hundehaltern droht Bußgeld — heißes Thema im Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 11.03.2016

Das novellierte schleswig-holsteinische Hundegesetz macht es Kommunen und Städten einfacher, Bußgelder zu verhängen, wenn Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner nicht sofort aufsammeln und ordnungsgemäß entsorgen. Das Thema wird auf der LN-Online-Seite bei Facebook weiterdiskutiert.

Petra Ellgas: Haltet mal die Luft an! Ein „Haufen“ erledigt sich via Natur in drei Wochen von selbst. . ., alles andere mag zwar den Gehweg fürs erste „sauber“ halten, aber mangels Mülleimern landen diese Beutelchen überall in der Natur. Ist das Ökologie?

Mario Raguse: Zum einen gehört es sich, den Haufen zu entfernen, klare Sache, aber es muss auch genügend öffentliche Mülleimer geben, in die man die Beutel dann schmeißen kann.

Jensen Mi: Richtig so. . . Anders kommt man den ganzen ignoranten und faulen Hundebesitzern, die nicht den Anstand haben die Haufen ihrer Hunde aufzusammeln nicht bei!

Thomas Dost: Ich habe selbst zwei Hunde und finde es eigentlich richtig. Natürlich gibt es für mich ein aber: Dann sollen bitte auch die Hundesteuer und die Strafgelder für die städtischen Tierheime/Tierschutz verwendet werden und nicht einfach willkürlich die Stadtkassen füllen. Ansonsten hat die Hundesteuer keine Berechtigung mehr.

Ella Holde: Ich finde es traurig, dass es für Dinge immer Zwang braucht, die eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollten. Es bricht sich keiner einen Zacken aus der Krone, wenn er die Hinterlassenschaften seines Hundes wegräumt.

Arne Blottnicki: Ich finde die Strafe ist eigentlich noch zu niedrig, da es selten vorkommt, dass ein Verursacher überhaupt ermittelt werden kann. Bei so einem lächerlichen Betrag geht man das Risiko eher ein.

Rosemarie Willig: Wir haben immer Tüten dabei. Es ist doch wohl eine Selbstverständlichkeit, die Hinterlassenschaft seines Hundes zu entfernen.

Ulrike Steffens: Ich finde es zwar richtig, und habe immer Tüten in der Tasche, die Katzenscheiße der fünf Katzen meiner Nachbarin auf meiner Auffahrt wird aber nicht bestraft, obwohl das Ordnungsamt mehrere Anzeigen aller Nachbarn hat, dann finde ich das unfair.

Ulrike Schmidt-List: Wie sieht es mit Pferdehaufen aus... da muss auch was gemacht werden. . .

Christinas Leben: Aber bitte nur kompostierbare Kotbeutel, sonst ergibt das für mich alles keinen Sinn!

• Die Debatte kann im Internet verfolgt genau werden unter der Adresse www.facebook.com/LNOnline/

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

G8 und G9 führen zu einer großen Mehrbelastung an den Gymnasien in Stormarn.

11.03.2016

In Bad Oldesloe gibt es jetzt auch einen Verkaufscounter für Behinderte.

11.03.2016

Problem erkannt: Auch die anderen Mitglieder des Oldesloer Umwelt- und Energieausschusses teilen die Sorge von Hans Jochim Stolten (CDU), dass bei größeren Überschwemmungen ...

11.03.2016
Anzeige