Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ingo Oschmann: „Wer lacht, kann nicht böse sein“
Lokales Stormarn Ingo Oschmann: „Wer lacht, kann nicht böse sein“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 27.01.2016
Ingo Oschmann stellt in Hamberge sein neues Programm vor. Quelle: hfr

Hamberge Ingo Oschmann kommt: Morgen wird der 46-jährige Comedian auf Einladung des Comedy Sketch Clubs und des Landhauses Hamberge in Hamberge zu Gast sein. 2003 gewann er die Sat1-Casting-Show „Star Search", aber schon lange vorher hatte der Bielefelder sein Faible für Zauberei, Pantomime, Schauspiel und Comedy entdeckt. 2004 erhielt er seine eigene Fernsehshow und hat seitdem zahllose Auftritte gehabt. Auch live tourt der Comedian, der schon Preise bekam, mit eigenem Bühnenprogramm durch Deutschland. Oschmann begegnet seinem Publikum auf Augenhöhe, macht sich Gedanken wie jedermann auch, nur witziger, und holt auch Zuschauer auf die Bühne. In Hamberge stellt er sein neues Programm „Wort, Satz und Sieg!" vor. Mit den LN sprach er vorab.

Warum sind Sie Comedian geworden?

Ingo Oschmann: Weil es meine Seele ist. Zwei Stunden gemeinsam lachen und staunen, das ist schon etwas ganz Großes.

Was macht gute Comedy aus?

Oschmann: Gute Comedy ist überraschend, ehrlich und emotional.

Woher wissen Sie, dass das Publikum bei einem Sketch lachen wird?

Oschmann: Das weiß man einfach. Das kommt mit der Erfahrung. Nach und nach entwickelt man ein Gespür dafür. Wenn ich eine Nummer dann fertig geschrieben habe, probiere ich diese vor Publikum aus. Mit der Zeit werden die einzelnen Geschichten dann weiterentwickelt.

Gibt es für Sie Themen, die tabu sind?

Oschmann: Tabu sind für mich Themen, die verletzend oder diskriminierend sind. Ich habe kein Interesse mein Publikum zu beleidigen. Gemeinsam Spaß haben. Das ist mein Motto.

Wenn man zum Beispiel einzelne Personen auf die Bühne holt, darf man diese nicht vorführen. Das Publikum soll sich bei mir immer wohlfühlen.

Können Sie spontan einen Gag erfinden, wenn man Ihnen ein Stichwort gibt?

Oschmann: Klar. Das ist mein Beruf und Teil meines Konzeptes. Auf der Bühne improvisiere ich sehr viel und gehe auf mein Publikum ein. Dann muss man oft schnell sein. Aber das hat man im Blut.

Hat Comedy einen pädagogischen Wert?

Oschmann: Ja: Comedy ist immer auch ein wenig pädagogisch. Wer lacht, kann nicht böse sein.

Wo ist der Unterschied zwischen Bühne und TV?

Oschmann: Die Bühne ist direkter. Ich spüre mein Publikum und bekomme eine direkte Antwort. Das ist ein großartiges Gefühl. Im Studio sind eine Kamera und ein Bildschirm dazwischen. Was auf der Bühne funktioniert, kann im Fernsehen komplett verpuffen. Das gilt aber auch umgekehrt. Was im TV zündet, kann auf der Bühne komplett in die Hose gehen. Bühne und TV sind zwei völlig unterschiedliche Welten.

Bielefeld — Sie kommen aus einer Stadt, die es nicht gibt. Wie fühlt sich das an? Oschmann: Gut. Bielefeld ist eine tolle, spannende und ehrliche Stadt. In Bielefeld sind meine Wurzeln und die Stadt hat mich geprägt.

  Interview:

Bettina Albrod

Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr und dauert 90 Minuten, Einlass ist ab 18 Uhr. Karten für 20 Euro gibt es bei der Buchhandlung Michaels in Reinfeld, im Landhaus unter Telefon 04533/53 95 und unter www.huss-events.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frauen beschreiben König Salomo Reinfeld. Bekannte und unbekannte Frauen um König Salomo kommen am Sonnabend, 6. Februar, um 17.30 Uhr in der Kirche in Reinfeld zu Wort.

27.01.2016

Techno-Bier: Im Bad Oldesloer Inihaus steigt am Freitag zum zweiten Mal „Bierchen, Tanzen, Techno“ (20 Uhr). Da kann man eigentlich nicht mehr viel zu schreiben; der Titel ist selbsterklärend.

27.01.2016

Oldesloer erinnern an 71. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung.

27.01.2016
Anzeige