Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Inner Wheel Club fördert soziale Einrichtungen
Lokales Stormarn Inner Wheel Club fördert soziale Einrichtungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 08.03.2016

Schecks in Höhe von insgesamt 14000 Euro überreichte Dr. Heike Fink, amtierende Präsidentin des Inner Wheel Clubs Stormarn, zusammen mit ihren Vorstandsmitgliedern, an sieben soziale Einrichtungen.

Jeweils 2000 Euro erhielten der Förderverein Lebensweg, die Hospizbewegung Bad Oldesloe, der „Drachenturm“ der Oldesloer Tafel, die Einkommens- und Budgetberatung des DRK-Ortsvereins, die Oldesloer Tafel EfA, der Bürgerverein Asyl in Reinfeld sowie der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Schleswig-Holstein für sein Projekt „Der Wünschewagen — Wünsche wagen“.

Während eines Treffens in Bad Oldesloe stellten die Vertreter dieser Organisationen ihre Projekte vor, so dass eine Vernetzung entstand. Ein Höhepunkt war der „Wünschewagen“, den ASB-Landesvorsitzender Thomas Elvers vorgefahren hatte. Alle Teilnehmer besichtigten dieses Fahrzeug. Der „Wünschewagen“ ermöglicht schwerkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase, völlig kostenfrei nochmals einen Ausflug zu beliebten Plätzen in Begleitung von Angehörigen und unter medizinischer Aufsicht machen zu können. Die Fahrten werden ehrenamtlich von ASB-Mitgliedern organisiert.

Der Inner Wheel Club dankte auch allen Sponsoren und Käufern für die Unterstützung sowie den Erwerb des Adventskalenders.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wehrführer Marc Strangmeyer hat in seinem Jahresbericht anlässlich der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Todendorf alle 20 Einsätze des vergangenen Jahres Revue passieren lassen.

08.03.2016

Drei jugendliche Flüchtlinge wurden am Freitagnachmittag auf dem Markt in Bad Oldesloe angegriffen. Die Polizei spricht von Beleidigungen und Körperverletzung.

08.03.2016

Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, wirbt für die von der Bundesagentur, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, dem Bayrischen ...

08.03.2016
Anzeige