Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ins Robben Café zum Entschleunigen
Lokales Stormarn Ins Robben Café zum Entschleunigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 18.10.2016
Es ist Mittagszeit. Das Klappern von Töpfen und Geschirr dringt aus der Küche. Quelle: Fotos: Rüdiger Jacob
Anzeige
Ahrensburg/Wulfsdorf

Das idyllisch gelegene Café mit Bistro ist Teil der Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft, einer sozialtherapeutischen Einrichtung in Ahrensburg. Das Café gibt es seit drei Jahren.

Zur Galerie
Jeder arbeitet so mit, wie er es am besten kann. Sei es in der Küche oder im Gastraum.

Das idyllisch gelegene Café mit Bistro ist Teil der Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft, einer sozialtherapeutischen Einrichtung in Ahrensburg. Das Café gibt es seit drei Jahren.

Es bietet 58 Sitzplätze und 28 Plätze auf der Terrasse. Geöffnet ist es von Montag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr. Sonntags ist von 14 bis 18 Uhr Zeit für Kaffee und Kuchen. Eigentlich ein ganz normaler Betrieb in der Welt der Gastronomie. Und doch ist hier etwas anders: Das Konzept. Menschen mit und ohne Behinderungen unterschiedlichen Alters schaffen einen Sozialraum, in dem Gäste auf Mitarbeiter mit Behinderungen treffen.

„Dabei erleben sich die Mitarbeiter mit Behinderungen als Gebende“, sagt Gabriela Grimmelmann, Leiterin des Robben Cafés. „Unsere Gäste schätzen neben dem Essen die entspannte Atmosphäre und die Zugewandtheit“, sagt Grimmelmann. „Und diese Entschleunigung geht von den Menschen mit Behinderungen aus.“ Das inklusive Konzept gilt auch für die Küche. Hier stehen ebenfalls behinderte und nicht behinderte Mitarbeiter an ihren Posten. Küchenleiterin Rike Nehlsen und der zweite Koch im Team, Paul Krielen, kümmern sich um sieben betreute Küchenkräfte. Daneben gibt es eine Kochauszubildende, denn das Robben Café ist auch ein anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Mit tatkräftiger Unterstützung der Betreuten werden Regionales und Saisonales, Veganes, Vegetarisches, Fisch oder Fleisch zubereitet. Gezaubert werden beispielsweise Pasta mit Büffelparmesan, Hüftsteaks vom Weideochsen, Curry-Mango-Tofu, Currywurst vom Wildschwein oder Kartoffelpuffer mit Apfelmus. Es gibt ausschließlich handgemachte Produkte und es gibt nur jahreszeitlich passende Angebote. Erdbeerkuchen wird man hier im Herbst nicht auf der Karte finden.

In der Küche arbeitet Katharina Schreiner, eine Vollwertbäckerin, die unter anderem das Mehl selbst mahlt und die Leckereien kreiert. „Ihr Hauskuchen, die Zitronentarte mit Rosenblüten, Sonnen- und Kornblumen, ist der Renner“, sagt Grimmelmann.

Wer sind die Gäste im Robben Café, das der Slow Food-Bewegung angehört? „Wir haben Abendveranstaltungen, es kommen aber auch Gäste, die eine Fahrradtour machen, die das Café entdecken. Und es sind die Stammgäste, die den Ort der Entspannung suchen“, sagt Christian Lampe aus dem Service. Zwischen 15 und 110 Gäste werden hier täglich bewirtet. Vierteljährlich werden Bilderausstellungen gewechselt. Das Bistros erstreckt sich barrierefrei über zwei Etagen.

„Menschen mit Behinderungen tragen die Freundlichkeit und Höflichkeit in sich“, ist Gabriela Grimmelmann überzeugt. „Da bedarf es nicht viel, diese Eigenschaften herauszuholen.“ Sie seien einfach da und kämen ganz natürlich beim Gast an. „Eine Qualität der Begegnung zu erleben, freundlich empfangen zu werden, und die Speisen und Getränke entspannt zu genießen“, ist nach den Worten Grimmelmann ein wesentlicher Kern der Arbeit des Cafés.

Laura Oster ist im Service des Cafés tätig. „Kellnern macht mir besonderen Spaß“, sagt die junge Frau, die seit eineinhalb Jahren hier arbeitet. Vor allem bei der kleinen Doppelkopf-Runde, die regelmäßig nach Wulfsdorf kommt, ist die betreute Kraft sehr beliebt.

Auf die Frage, ob sie auch in Zeiten erhöhter Anforderungen seitens der unterschiedlichen Gäste alles im Griff habe, sagt Laura Oster lächelnd: „Bis jetzt ja.“

Kunst und Genuss

Eine musikalische Weinverkostung ist die nächste Veranstaltung am Bornkampsweg 31 in Ahrensburg. Geboten werden Weine aus Südafrika und ein Spezialitätenteller am Freitag, 4. November, in den Räumen des Robben Cafés, das zur Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft zählt. Es soll ein kulinarischer Genussabend mit Gesang und leckerem Menue werden. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung notwendig unter der Telefonnummer 04102/6951983 oder per E-Mail robben-cafe@werkgemeinschaften.de.

 Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Große Freude über einen dicken Scheck: Die evangelisch-freikirchliche Gemeinde am Moordamm unterstützt den Oldesloer Drachenturm mit 650 Euro.

18.10.2016

Zwei Radfahrer mussten in Bad Oldesloe einer Autofahrerin ausweichen und stürtzen dabei. Der Mann verletzte sich leicht, seine Frau musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

17.10.2016

Am Sonnabend gegen 22 Uhr kam es zu einem Raubüberfall auf die STAR-Tankstelle in der Straße Höhenkamp in Braak. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise.

17.10.2016
Anzeige