Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Jugendfeuerwehren haben Zulauf
Lokales Stormarn Jugendfeuerwehren haben Zulauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 15.03.2018
Der scheidende Kreisjugendwart Johann-Friedrich Hoffmann (r.) aus Barnitz wurde mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze geehrt. Kreiswehrführer Gerd Riemann gratulierte. Quelle: Fotos: Jens Burmester
Anzeige
Grönwohld

Auch die langjährige Stellvertreterin des Kreisjugendwartes, Anja Burmeister aus Klein Wesenberg, gab ihren Posten ab. An ihre Stelle tritt Matthias Müller aus Braak. „Die gute Nachricht gebe ich euch gleich vorweg: Den Stormarner Jugendfeuerwehren geht es gut. Im vergangenen Jahr konnten wir unsere Mitgliederzahl erneut steigern. Von 766 Mitgliedern am 31.

Erstmals ist die Zahl der Mitglieder der Stormarner Jugendfeuerwehren über die magische Grenze von 800 geklettert. Das vermeldete der scheidende Kreisjugendwart Johann-Friedrich Hoffmann, der jetzt die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Melf Behrens übergab.

Dezember 2016 ist sie um satte 42 Mitglieder auf 808 Jugendfeuerwehrmädchen und -jungen am 31. Dezember 2017 gestiegen. Endlich haben wir die magische 800-Personen-Grenze überschritten und einen neuen Mitgliederrekord im Kreisverband Stormarn aufgestellt – und dies ohne Neugründung einer Jugendfeuerwehr in den vergangenen beiden Jahren“, sagte Hoffmann stolz.

Ebenfalls positiv – wenn auch nicht zufriedenstellend – sei die Entwicklung der weiblichen Mitglieder. Mit 27,6 Prozent Frauenanteil sei auch dieser Anteil im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die Tendenz stimme, sie könne aber noch ein wenig steiler ausfallen, machte Hoffmann deutlich.

„Ein Thema, das uns in den vergangenen drei Jahren besonders am Herzen lag, war der Umstand, dass von 39 Jugendfeuerwehren im Kreisfeuerwehrverband nur 38 einen Dienstbetrieb unterhalten haben. Heute kann ich mit Freude berichten: Von 39 sind es wieder 39, denn die Jugendfeuerwehr Hammoor hat im vergangenen Jahr ihren Dienstbetrieb unter der Leitung des Jugendfeuerwehrwarts René Meister wieder aufgenommen. Die Initiative für die Wiederbelebung kam ausschließlich aus der eigenen Wehr.“

Gleich 86 Mitglieder der Stormarner Jugendfeuerwehren haben im vergangenen Jahr die Leistungsspange erworben. Das ist nicht nur für den Kreis Stormarn der bislang höchste Wert, sondern auch landesweit einsame Spitze. „Leider verlangen die Orts-, Gemeinde- oder Amtswehrführungen von diesen 86 Jugendfeuerwehrmitgliedern trotz siebenjähriger Jugendwehr-Ausbildung, absolvierter Leistungsspange und dem Leistungsnachweis Truppmann 1, also einer vom Innenministerium per Erlass anerkannten vollwertigen Feuerwehr-Grundausbildung, den Grundlehrgang erneut komplett zu absolvieren. Das fördert bei den Jugendlichen nicht den Übertritt in die Einsatzabteilungen und führt eher zum Austritt“, erzählte Hoffmann mit ernster Miene.

Dann mussten die Delegierten der Jugendfeuerwehren an die Wahlurne gehen. Sie wählten Melf Behrens aus Tremsbüttel zu ihrem neuen Kreisjugendwart und votierten für Matthias Müller aus Braak zum stellvertretenden Kreisjugendwart. Müller setzte sich klar gegen Mitbewerber Daniel Pöhls von der Feuerwehr Trittau durch.

Der bisherige Vorsitzende Johann-Friedrich Hoffmann wurde mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Anja Burmeister, 18 Jahre lang stellvertretende Kreisjugendwartin, erhielt das Schleswig-Holsteinische Feuerwehrehrenkreuz in Gold und Klaus-Dieter Psotta von der gastgebenden Feuerwehr Grönwohld wurde mit der silbernen Leistungsspange geehrt.

Von Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stühlerücken in der Reinfelder Stadtverwaltung: Nach dem Bürgerbüro sind am Mittwoch auch das Sozial- und Standesamt wieder zurück ins Alte Rathaus gezogen. Grund: Mitarbeiter klagen über mysteriösen Gestank im neuen Gebäude und befürchten Gesundheitsbeeinträchtigungen.

15.03.2018

Am Dienstagmorgen kam es in der Hagenstraße zu einem Raubüberfall auf einen 40-jährigen Mann, der von zwei Unbekannten bedroht, zusammengeschlagen und gefesselt wurde. Die Täter sind auf der Flucht, die Polizei sucht dringend Zeugen. 

15.03.2018

Ein Verkehrsunfall hat zu einer Sperrung der Autobahn 1 in Lübeck geführt - der Fahrer des Unfallwagens ist verschwunden. Der Polizei zufolge war ein zunächst unbekannter Fahrer mit seinem Auto in Richtung Norden unterwegs, als er vermutlich gegen die Leitplanke fuhr. 

14.03.2018
Anzeige