Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „Junger“ plattdüütscher Verteller zu Gast in Todendorf
Lokales Stormarn „Junger“ plattdüütscher Verteller zu Gast in Todendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 23.10.2013

Ein Shooting-Star der Plattdeutsch-Szene gastiert morgen, 25. Oktober, in Todendorf: Matthias Stührwoldt.

Mit ihm hat der Heimatbund Stormarn im Rahmen der diesjährigen Plattdeutschen Tage den wohl erfolgreichsten jüngeren plattdeutschen Autor (Jahrgang 1968) nach Todendorf holen können. Rund 100 Auftritte pro Jahr haben ihn in Schleswig-Holstein bekannt gemacht, nicht zuletzt auch seine Beiträge zur Sendereihe „Hör mal'n beten to“ im NDR und zur Landesgartenschau in Norderstedt. Matthias Stührwoldt lebt in Stolpe im Kreis Plön. Er ist nicht nur überzeugter Öko-Milchbauer, sondern auch überzeugter Plattschnacker. Seine Texte sind peppig, provokant und mit einer Portion (Selbst-)Ironie und treiben seinen Zuhörern manche Lachträne in die Augen. Dabei sind seine Texte zwar überwiegend lustig, manchmal aber auch traurig, aber immer intensiv. Mit seinen Geschichten gelingt es ihm, jung und alt in seinen Bann zu ziehen.

Er sei ein „echter Entertainer op Platt“, titelte die Presse. Und die Besucher dürfen sich auf einen überaus unterhaltsamen Abend freuen. Nach den jüngsten großen Erfolgen im Verlauf dieses Jahres ist rechtzeitiges Kommen sicher angesagt.

Der plattdeutsche Abend beginnt um 19.30 Uhr im Mehrzweckhaus (Rönnbaum 14) und kostet acht Euro Eintritt an der Abendkasse.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Bargteheide, die zurzeit am Gymnasium Eckhorst eine neue Mensa und weitere Klassen- und Fachräume bauen lässt, finanziert den von der Schule für kulturelle Veranstaltungen gewünschten Raum, ...

23.10.2013

Reinfelder verstehen neue Wege für Radfahrer dennoch nicht.

23.10.2013

Zwei Schwerverletzte, einer davon lebensgefährlich, und vier völlig demolierte Autos. Das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls gestern Abend auf der Autobahn 1.

23.10.2013
Anzeige