Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „Kaktus“ findet Unterschlupf bei Verdi
Lokales Stormarn „Kaktus“ findet Unterschlupf bei Verdi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 21.03.2016
Karin Hoffmann (l.) und Hartmut Jokisch (r.) bekamen Besuch von Marion Burmeister (2.v.l.) und Nuha Krayem mit Tochster Mayas Al-Ali.

Eingehen sollte der Kaktus auf keinen Fall. Das wollten die Begründer der Begegnungsstätte zwischen Flüchtlingen aus Krisengebieten und ihren Oldesloer Unterstützern mit allen Mitteln verhindern. Nachdem die bisher zur Verfügung stehenden Räume in der Hagenstraße nun anderweitig genutzt werden, fanden Karin Hoffmann und Hartmut Jokisch von den Grünen zum Glück wieder ein neues Quartier. Die Gewerkschaft Verdi stellt ihre Räume in der Bahnhofstraße tageweise als Treffpunkt zur Verfügung.

Noch gilt es aber, viel zu organisieren. Doch Hoffmann und Jokisch bekamen bereits Besuch. Die aus Damaskus stammende Nuha Krayem schaute in Begleitung der Lasbekerin Marion Burmeister herein, um ersten Kontakt zu den Kaktus-Leuten aufzunehmen. Die 31-jährige Syrerin wohnt seit November in Barkhorst und fährt jeden Tag mit Marion Burmeister in die Kreisstadt, um an der Volkshochschule Deutsch zu lernen. Sie und ihr Ehemann haben diesbezüglich ein faires Abkommen getroffen. Da sie eine zweijährige Tochter haben, besucht sie morgens den Sprachkurs und er abends. So können sich beide weiterbilden und die kleine Mayas Al-Ali genießt dennoch die Nähe ihrer Eltern. Bald soll sie aber auch den Kindergarten von Barkhorst besuchen wie ihre fünfjährige Schwester.

„Unser Belegungsplan ist noch nicht ganz ausgearbeitet“, erklärte Hartmut Jokisch. Die Öffnungszeiten müssten sich deshalb noch genau einspielen. Vorgesehen sei es derzeit, den Kaktus dienstags von 17 bis 19 Uhr, mittwochs von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 18 bis 20 Uhr zu öffnen. Zudem sei geplant, Freifunk im Büro in der Bahnhofstraße einzurichten.

„Wir sind jetzt auch Mitglied im Forum für Integration“, teilte Karin Hoffmann mit. Insofern engagierten sich die Kaktus-Helfer beim Unterricht für Flüchtlinge aus Afghanistan, Eritrea und anderen Staaten, denen kein Recht auf Deutschunterricht an der Volkshochschule eingeräumt werde. In der Olivet-Allee 18 im Gebäude A könnten sie von montags bis freitags ab 16.30 Uhr lernen.

Von dvd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Oldesloerinnen wollen ihre alten Sitzgelegenheiten zurück haben / Die Behörden diskutieren noch.

21.03.2016

Im Naturschutzgebiet Höltigbaum wurde am Sonntag kurz vor Mitternacht brennendes Heu in einem Bunker entdeckt. Das Heu sollte an die im Naturschutzgebiet gehaltenen Rinder und Schafe verfüttert werden.

21.03.2016

Die Bürgerschützengilde zeichnete erneut die besten Mannschaften aus.

21.03.2016
Anzeige