Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kinderhaus wird zum Künstleratelier
Lokales Stormarn Kinderhaus wird zum Künstleratelier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 24.11.2016
Anzeige
Bad Oldesloe

. Den Torwart, der auf saftig grünem Rasen eine klassische Parade hinlegt, hätte sicherlich jeder Junge gern in seinem Zimmer hängen. Möglich wäre dies, denn Leons Bilder stehen wie die vieler anderer Bewohner vom Kinder- und Jugendhaus St. Josef an den vier Sonnabenden im Advent in der Modeboutique Mau in der Oldesloer Fußgängerzone im Original oder als Foto in verschiedenen Größen zum Verkauf. Der Erlös kommt den Kindern und Jugendlichen zu Gute.

In den Wohngruppen von St. Josef wird eifrig gemalt – Oldesloer Boutique sammelt Spenden.

Die Idee, ein solches Projekt ins Leben zu rufen, kam von Boutiquebesitzerin Heide Mau selbst. „Sie wollte im Anschluss an ihre aktuelle Ausstellung wieder etwas Besonderes präsentieren und kam auf uns zu“, erzählt Betreuerin Petra Stunz. Die Kinder und Jugendlichen seien gleich Feuer und Flamme gewesen. Inzwischen arte das „Kunstfieber“ in St. Josef richtig aus. Nahezu jede Wohngruppe wolle nun mitmachen. Eines der Mädchen, das zurzeit im Krankenhaus liege, ordere schon täglich mehr Papier und Stifte, weil ihr das Material langsam ausgehe.

Als „ganz tolles Projekt, das sehr schön ausstrahlt“, beschreibt Birgit Brauer, Leiterin des Kinder- und Jugendhauses, die Malaktion. Wie sie berichtet, haben sich auch viele der jungen unbegleiteten Flüchtlinge daran beteiligt. Diese Bilder beeindruckten durch ihre kräftige Farbgebung und sehr dynamische Gestaltung. Für viele sei es fast wie eine Therapie, innere Erlebnisse besser verarbeiten zu können.

Leon hat mit seinem Torwartgemälde gleich zwei seiner Hobbys unter einen Hut gebracht. Schließlich kickt der Zwölfjährige nicht nur für sein Leben gern. Seine kreative Ader entdeckte er vor drei Jahren. An der Schule wurde er im Unterricht entsprechend gefördert. „Ich male ganz allein in meinem Zimmer. Manchmal fällt mir vor dem leeren Blatt nichts ein“, erzählt er. Seine Kunstlehrerin hatte da ein prima Rezept: Einfach den Stift wie von selbst übers Papier wandern lassen – aus den so entstandenen Linien und Strukturen ergeben sich wie von selbst interessante Figuren. „Hier sieht man Kolobris und andere Tiere“, sagt Leon und zeigt auf sein Lieblingsbild, das genau auf diese Weise entstanden ist.

Die Initiatorin der Malaktion, Heide Mau, hat die Gemälde der Kinder und Jugendlichen bereits im Geschäft an der Besttorstraße aufgehängt. Auch sie freut sich, dass das Projekt so gut bei den jungen Künstlern ankommt. „Mein Motiv war es nicht, eine reine Sammelaktion zu starten. Ich wollte den Kindern selbst die Chance geben, etwas zu schaffen. Das macht sie stolz und stärkt ihr Selbstbewusstsein“, umschreibt sie Sinn und Zweck der Aktion. Den Jugendlichen werde so die Möglichkeit geboten, sich auszudrücken, aber gleichzeitig auch etwas für sich selbst zu tun. Umso erfreulicher sei es auch, dass fünf der jungen Künstler von St. Josef jetzt sogar einen eigenen Malzirkel gründen wollen.

Voraussetzung dafür ist aber freilich, dass genügend Farben, Papier oder Leinwände vorhanden sind. Wer Malutensilien entbehren kann oder den Kindern und Jugendlichen eine besondere Freude machen will, kann sie ab sofort beim Kinder- und Jugendhaus St. Josef, Wendum 4, in Bad Oldesloe abgeben.

Advent und Jubiläum

Der Benefiz-Markt mit Kunst von Kindern und Jugendlichen aus St. Josef steigt vom 26. November an jeden Advents-Sonnabend von 11 bis 13 Uhr in der Boutique Mau, Besttorstraße 1, in Bad Oldesloe.

Für den guten Zweck wird auch Zimtapfelpunsch ausgeschenkt.

Das zehnjährige Bestehen feiert der Freundeskreis und die Stiftung des Kinder- und Jugendhauses St. Josef am Mittwoch, 30. November, ab 18.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“.

Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Rolle rückwärts bei der Ostküstenleitung? Die Stormarner Gemeinden im Nordkreis, die von der neuen 380-kV-Stromleitung betroffen sind, waren gestern erstaunt ob der neuen Entwicklung.

24.11.2016

Autofahrer flüchtet in Reinfeld nach einem Unfall.

24.11.2016

. „Home for Christmas“ nennen die beiden Duos „MayaMo & Miguel“ sowie „Georg Schroeter & Marc Breitfelder“ ihre gemeinsame Weihnachtstour durch die Kirchen des Landes in der Adventszeit.

24.11.2016
Anzeige