Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kinderstadt Stormini öffnet ihre Tore
Lokales Stormarn Kinderstadt Stormini öffnet ihre Tore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 24.07.2016
Anzeige
Trittau

Das bekannte Demokratieplanspiel für Neun- bis 13-Jährige veranstaltet der Kreisjugendring Stormarn in Kooperation mit der Gemeinde Trittau und vielen Vereinen und Jugendleitern aus Stormarn auf dem Gelände des Schul- und Sportzentrums in Trittau.

Stormini ist ein Planspiel, bei dem Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren lernen, was eine Marktwirtschaft ist und wie ein Parlament und eine Stadtverwaltung funktionieren.

Eine Woche lang werden die jungen Bewohner der Zeltstadt lernen, wie Demokratie, Geldverkehr und Arbeitsmarkt funktionieren. Dafür wird ein Kreislauf von Arbeit, Lohn und Konsum simuliert, mit einer eigenen Währung, der Stormark.

Für die Betreuung der Kinder sorgen mehr als 200 haupt- und ehrenamtliche Helfer. Die "Teamer" wurden bei Vorbereitungstreffen über Ihre Aufgaben in STORMINI vorbereitet. Viele haben schon mehrmals an dem Projekt, das es seit 2008 gibt, teilgenommen.

In diesem Jahr geht Stormini bereits in die neunte Runde und besetzt die Stadtrechte seit 16.Juli 2014, verliehen vom damaligen SPD-Innenminister Andreas Breitner. Somit ist Stormini die 1111. politisch selbstständige Stadt in Schleswig-Holstein.

Schirmherren von STORMINI 2016 sind der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Torsten Albig, der Bürgermeister von Trittau, Oliver Mesch und der Kreishandwerksmeister Stormarn, Björn Felder.

Die LN berichten in der kommenden Woche weiter.

 

 

factbox

Stormini in Zahlen - Stand 2015:
250 Betreuer, 11 Kernteamer, 71 Zeltbetreuer, 64 Logistiker, 77 Teamer, 67 Arbeitgeber, 60 000 qm großes Gelände, 45 Festzeltgarnituren, 60 Großzelte, 260 Meter Zaun, 800 qm ausgelegter Hallenboden, 2 Bühnen, 2 Zirkuszelte, 33 Tonnen Material, ca. 3600 Liter Getränke, 4500 Brötchen, 55 Arbeitsplätz täglich, 28 Freizeitangebote und ein eigenes TV-Studio

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige