Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kleines Theater wird zur Talentschmiede
Lokales Stormarn Kleines Theater wird zur Talentschmiede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 06.09.2016
Die Bargteheider Band Dilemma eröffnete die Programmvorschau am Sonntag. Quelle: Fotos: Bettina Albrod
Anzeige
Bargteheide

Künftig wird die künstlerische Karriere noch besser unterstützt: Bei einer Matinee im Haus am Sonntag hat der neue Trägerverein „Kleines Theater Bargteheide“ die Zusammenarbeit mit der Stage School Hamburg vorgestellt. Die wird künftig zwei Mal im Jahr Absolventen ihrer dreijährigen Ausbildung auf Bargteheides Bühne präsentieren. Im Gegenzug sind die Hamburger auf Talentsuche, bei der sie in der Bargteheider Theaterschule fündig werden könnten.

Zur Galerie
Die Bargteheider Band Dilemma eröffnete die Programmvorschau am Sonntag.

„Die Stage School ist mehr als 30 Jahre alt und betreibt seit März ein eigenes Theater“, erklärte Geschäftsführer Thomas Gehle. „Als Abschlussarbeit präsentieren die Schüler ein eigenes Programm.“

Das Beste davon wird am Freitag, 23. September, im Kleinen Theater gezeigt. Im März 2017 ist die Stage School dann noch einmal mit einer Show aus Musik, Tanz und Theater dabei. „Unsere Schule ist auf Talente angewiesen“, betonte Gehle. Da könnte die Stage School durchaus als weiterführende Schule des Kleinen Theaters in Frage kommen. Anna Loos, Ralf Bauer oder Aleksandar Jovanovic sind Namen, die die Stage School hervorgebracht hat.

„Wir haben viel Neues im Programm, aber auch weiterhin Bewährtes“, erklärte Olaf Nehls, Vorsitzender des neuen Vereins, bei der Programmvorstellung. „Neu ist der Poetry-Slam Bargteheide (10.

November), und neu ist auch der Damenlikörchor (6. November).“ Bewährte Gäste sind Alma Hoppe (14. Oktober), Hans Scheibner (13. Dezember), Horst Schroth (3. März), Bidla Buh (25. November), die Leipziger Pfeffermühle (24. Februar), LaLeLu (1. und 2. Juni) oder Hidden Shakespeare (21. April). Dazu treten Jan Peter Petersen und Lutz von Rosenberg-Lipinsky auf (29. Oktober), es gibt die Bargteheider Weihnachts- und Sommermärchen der Theaterschule „Blaues Wölkchen“ und des Verschönerungsvereins Bargteheide, das Oldie-Kabarett und viele musikalische Programmpunkte.

„Wir freuen uns, nach viel Arbeit und Gesprächen eine Lösung für die Marke Kleines Theater gefunden zu haben“, sagte Interim-Bürgermeister Claus Christian Claussen. Seit das bisherige Kulturmanagement im Sommer aufgehört hat, organisiert der neue Verein das Kulturprogramm im Kleinen Theater.

Dessen Arbeit ist von der ehemaligen Theaterchefin Kirsten Martensen geprägt worden, die vor drei Jahren verstorben ist. Ihre Tochter Carolin Dibbern engagiert sich seitdem in der Bargteheider Theaterarbeit. „Das Kleine Theater ist ein Aushängeschild für Bargteheide“, so Claussen weiter, „das ist ein Bereich, den Kommunalpolitik und Verwaltung einstimmig unterstützen.“ Das neue KuB in Bad Oldesloe sei sicher Konkurrenz, aber die belebe das Geschäft.

Um ein Jahr verschoben: Ausbau und Sanierung wird teurer als geplant

Im Kleinen Theater soll ein hohes Niveau gehalten werden, sagte Interim-Bürgermeister Claus Christian Claussen. Nicht ausgebaut werde erstmal das Gebäude aber nicht – die Maßnahme zur Barrierefreiheit müsse aus Kostengründen um ein Jahr verschoben werden. „Wir haben 75000 Euro im Haushalt bereitgestellt“, so Claussen. Angebote der Handwerker beliefen sich auf 120000 Euro.

„Deshalb haben wir den Umbau verschoben.“

• www.kleines-theater-bargteheide.de

 Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sperrung der Hauptverkehrsader in Hamberge dauert noch bis morgen früh.

06.09.2016

Sandra Ulka hat in Bargteheide einen Hunde-Erlebnisgarten eröffnet. Die Hunde-Freundin nimmt kein Geld. Sie will etwas für die Hunde tun. Anmeldung auf hundeerlebnisgarten.de.

06.09.2016

Ob Wald, Park, Feld oder Wiese – in Kindertageseinrichtungen gehören Streifzüge durch die Natur zum Alltag.

06.09.2016
Anzeige