Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kommt „Ihr Platz“ unter den Hammer?
Lokales Stormarn Kommt „Ihr Platz“ unter den Hammer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 18.05.2016
Die Ihr-Platz-Sonne strahlt auch vier Jahre nach der Insolvenz der Drogerie-Kette immer noch in der Oldesloer Mühlenstraße. Quelle: Fotos: Carstens/archiv

Was wird aus dem Ihr-Platz-Gebäude in der Oldesloer Innenstadt? Das fragen sich nicht nur die Leute, die dort täglich entlangspazieren. Vor mehr als vier Jahren meldete die damalige Schlecker-Tochter Ihr Platz Insolvenz an, seitdem steht zumindest das Erdgeschoss leer.

Zur Galerie
Die Ihr-Platz-Sonne strahlt auch vier Jahre nach der Insolvenz der Drogerie-Kette immer noch in der Oldesloer Mühlenstraße.

Die Oldesloer Grünen haben nun die Idee, dass die Stadt das Grundstück und das Gebäude in der Mühlenstraße erwirbt. Dafür hatte die Stadtverordnete für die Sitzung des Oldesloer Finanzausschusses gestern Abend (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) einen Dringlichkeitsantrag formuliert. Hintergrund ist, dass das Gebäude am 17. Juni vor dem Amtsgericht Ahrensburg zwangsversteigert werden soll. Der Verkehrswert für das dreigeschossige Wohn- und Geschäftshaus (Baujahr 1967) ist mit 660000 Euro festgesetzt worden.

Karin Hoffmann möchte nun, dass sich die Stadt Bad Oldesloe an der Zwangsversteigerung beteiligt. „Durch den Erwerb dieses Grundstücks ist eine Planung zum Vorteil der Fußgängerzone durch die Stadt gewährleistet, und wir sind nicht von der Gnade fremder Investoren abhängig“, begründet die Oldesloer Grüne. Eile sei geboten, da der Finanzausschuss erst wieder am 15. Juni tage.

Genaue Vorstellungen, was die Stadt mit dem Gebäude mitten in der Fußgängerzone machen kann, hat Karin Hoffmann auch schon. „Sie kann sich Investoren suchen, die zum Beispiel ein Kino dort betreiben könnten. Das wäre für die Innenstadt ein weiteres Zugpferd“, sagt Hoffmann. Und Wohnungen seien ja auch in dem Gebäude.

Skeptisch zeigt sich Oldesloes Bürgermeister Tassilo von Bary ob des Vorschlags: „Das wären nicht eingeplante Ausgaben, die sich noch schwer abzuschätzende Folgekosten nach sich ziehen würden.“ Zudem habe die Stadt ja bereits den Auftrag, das Hotel Oldesloer Hof inklusive Kino zu kaufen. Noch so ein weiteres Projekt sei daher kontraproduktiv. Schon beim Hotel müsse der neue Eigentümer die Substanz prüfen, so von Bary weiter. „Und am Ihr-Platz-Gebäude ist ja auch ewig nichts gemacht worden.“ Neben dem Erdgeschoss steht auch die erste Etage leer, im zweiten Stock gibt es eine Fünf-Zimmer-Wohnung, die derzeit vermietet ist.

Ob es indes zu der angesetzten Zwangsversteigerung überhaupt kommt, ist zumindest nach Angaben des Stormarner Handelshauses unklar. „Es wird gar nicht erst zu dem Termin kommen“, stellte Hans-Heinrich Vollersen gegenüber den LN klar. Der Oldesloer Makler ist Eigentümer der Immobilie und hat nach eigenen Angaben zwei gute Angebote vorliegen. „Beide sind notariell beurkundet“, versichert Vollersen. Sie lägen zwischen 750000 und 800000 Euro. Interessenten und deren mögliche Pläne konnte er freilich noch nicht verraten. Auch ein erster Termin für eine Zwangsversteigerung vor einem halben Jahr sei schließlich vom Amtsgericht wieder zurückgenommen worden.

Und was sagt Vollersen zu den Plänen der Grünen? Die Stadt könne natürlich ihr Vorkaufsrecht wahrnehmen; aber ob Bad Oldesloe bereit ist, eine so hohe Summe zu investieren, wage er doch zu bezweifeln.

Markus Carstens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein der Niederlassung Lübeck teilt mit, dass die Arbeiten zur Sanierung der Deckenschäden auf den Parkplätzen ...

19.05.2016

Junges Theater Hoisdorf bringt „Sunshine Holiday“ auf die Bühne – Morgen erste Aufführung in Großhansdorf.

19.05.2016

Ausstellung in Bad Oldesloe beginnt am 22. Mai – Zudem sind Fundstücke der Grabung am Kirchberg zu sehen.

18.05.2016
Anzeige