Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kontrolle abgelehnt: Ford rammt Polizeiwagen
Lokales Stormarn Kontrolle abgelehnt: Ford rammt Polizeiwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 01.08.2016
Anstatt sich der Polizeikontrolle zu stellen, rammte der Ford-Fahrer den Streifenwagen und versuchte zu fliehen. Quelle: dpa
Anzeige
Barsbüttel

Nachdem gegen Mitternacht zuerst die Anhaltezeichen ignoriert wurden, hielt der Pkw in Höhe Willinghuser Landstraße/ Achtern Barg an. Doch noch bevor die Beamten aussteigen konnten, wurde der Rückwärtsgang eingelegt und der Polizeiwagen absichtlich gerammt.

Bei der anschließenden Verfolgungsjagd konnte sich ein Fußgänger vor dem fliehenden Fahrzeug nur mit einem Sprung zur Seite retten, erlitt hierbei jedoch leichte Verletzungen. Im Birkenweg kollidierte der Mondeo mit einem Verteilerkasten und blieb stehen. Die Fahrzeuginsassen konnten fliehen, bei der Fahndung konnte aber ein 43-jährigen Hamburger festgenommen werden. Die Polizei geht derzeit stark davon aus, dass es sich um den Fahrer des Fords handelt. Der Verdächtige besitzt nach ersten Ermittlungen keinen gültigen Führerschein. Die am Mondeo angebrachten Kennzeichen waren zudem gestohlen. Einer der Polizisten wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, es entstand erheblicher Sachschaden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Lübecker Amtsgericht Lübeck am Sonntag Haftbefehl gegen den 43-Jährigen wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Tateinheit mit einem besonders schweren Fall des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen, Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis erlassen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige