Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kostümiertes Trittau: Erster Preis für den Märchenwald
Lokales Stormarn Kostümiertes Trittau: Erster Preis für den Märchenwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 08.02.2016
Manuela Röcke als „Schwarze Fee“ aus dem Märchenwald (Mitte) nahm die 150 Euro für das beste Kostüm entgegen. Fotos (4): Burmester
Trittaus lange Nacht, die Trilana, ist zu Ende. Und sie ging absolut friedlich über die Bühne. Weder Rettungsdienst noch Feuerwehr oder Polizei mussten tätig werden. Doch die Zahl der Gäste blieb sicherlich hinter den Erwartungen zurück. Zwar hatte niemand im Vorwege mit einem neuen Besucherrekord gerechnet, doch es waren kaum mehr Gäste als im vergangenen Jahr gekommen.

„Wir wollen

in zwei Jahren die 40. Auflage der Trilana feiern.“

Mit-Veranstalter

Andre Siever

Dabei hatten die Veranstalter schon den Eintrittspreis von 13 Euro im Vorjahr auf fünf Euro gesenkt und hatten Firmen aus Trittau und Umgebung mit Freikarten versorgt. Und so gab es einige Gäste, die sich mehr Andrang an der Kasse gewünscht hätten und eher enttäuscht über die Beteiligung waren. Andere, darunter auch Stammgäste der Trilana, waren nach dem Besuch im vergangenen Jahr gar nicht erst gekommen.

„Wir wollen das langsam wieder aufbauen, wollen der Trilana wieder zu altem Glanz verhelfen und wieder eine Live-Band und einen DJ präsentieren“, sagte Mit-Veranstalter Andre Siever. Immerhin wolle man in zwei Jahren die dann 40. Auflage der Trilana groß feiern.

Ob es dann sinnvoll war, an diesem Abend den Vorjahressieger für das beste Kostüm auch jetzt wieder, wenn auch mit geändertem Outfit (elf Personen als Märchenwald), auf den mit 150 Euro dotierten ersten Platz zu heben, bleibt abzuwarten.

Den zweiten Platz belegte übrigens Molina Möller (18) aus Ahrensburg. Sie hatte sich als Qualle verkleidet und strich 100 Euro ein. Und auf Platz drei folgte der 46-jährige Stefan Schuck aus Trittau, der als Joker dabei war und immerhin noch mit 50 Euro belohnt wurde.

Die Jury, die eigentlich die Pressevertreter stellen sollten, hatte hier wohl ihre eigene Auffassung. Und es hat an diesem Abend noch einige andere, auch selbst gebastelte Kostüme gegeben, die nach Ansicht des Publikums es sicherlich wert gewesen wären, auf dem Siegerpodest zu stehen.

NDR-DJ Michael Wittig mühte sich nach Kräften, die Stimmung zu forcieren und hoch zu halten, konnte es aber nicht verhindern, dass nach der Prämierung der Kostüme die ersten Gäste bereits den Heimweg antraten. Eine ehemalige Siegerin des Kostümwettbewerbs sagte: „Wenn sich die Veranstalter jetzt nicht etwas einfallen lassen oder ihr Konzept überdenken, dann werde ich wegbleiben und lieber mit Freunden zum Essen gehen. Früher hat das hier deutlich mehr Spaß gemacht.“

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur die beiden Kreistagsabgeordneten Joachim Wagner (CDU) und Heidi Beutin (Linke) haben Meinungen zum Thema Grundeinkommen. Nach dem Bericht über Astrid Lobreyer, die bei einem Berliner Verein ein monatliches Grundeinkommen von 1000 Euro gewonnen hat, wird auf der LN-Online-Seite bei Facebook weiterdiskutiert.

08.02.2016

An einer Baustellenausfahrt ist am Montagnachmittag auf der Landesstraße 82 eine Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug gegen einen Trecker geprallt. Die Frau wurde verletzt und kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus.

08.02.2016

Innerhalb von 24 Stunden wurden zwei Fahrausweisautomaten an verschiedenen Bahnhaltepunkten völlig zerstört. Einer davon im Lübecker Hochschulstadtteil.

08.02.2016
Anzeige