Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Kulturpreis für den Kreis ausgeschrieben
Lokales Stormarn Kulturpreis für den Kreis ausgeschrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 31.08.2018
Lucia Schoop (l.) bekam im Jahr 2012 die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung von der damaligen Kreispräsidentin Christa Zeuke überreicht. Quelle: ST
Bad Oldesloe

Leistungen von Einzelpersonen und besonders Institutionen, Vereinen oder Verbänden, die sich für die Kultur, das kulturelle Leben im Kreis oder für kulturelle Einrichtungen und Angebote einsetzen oder in der Vergangenheit eingesetzt haben, sollen mit dem Kulturpreis 2018 ausgezeichnet werden.

Vorschläge für den Kulturpreis können bis zum 15.Oktober digital durch die kreisangehörigen Gemeinden oder direkt durch Kulturinstitutionen und Initiativen erfolgen. Eigenbewerbungen sind mit Empfehlung der jeweiligen Heimatgemeinde möglich. Formlose, kurze Darstellungen mit Begründungen sind zu richten an die Kreiskulturabteilung unter kultur@kreis-stormarn.de. Wer demnach eine Person oder eine Institution vorschlagen möchte, wendet sich bitte an seine örtliche Gemeinde oder Kultureinrichtung.

Der Kulturpreis

Der Kulturpreis wird seit 2012 alle zwei Jahre vom Kreis Stormarn ausgelobt, jedes Mal in einer anderen Sparte. Künstlern soll damit eine Plattform geboten, mit dem Preis ihre Arbeit gewürdigt werden. Erste Gewinnerin war 2012 Lucia Schoop aus Bargteheide zum Thema „Heimat“. 2014 ging der Preis in der Sparte Literatur und unter dem Titel „Begegnungen“ an Erdmute Partecke (Reinbek). 2016 wurde kein Preis verliehen, da die Jury kein fotografisches Werk unter den eingesendeten Bildern fand, das den Ausschreibungskriterien genügte.

Alternierend zum Kulturpreis wurde 2015 der „Junge Kulturpreis“ entwickelt und ausgeschrieben. Das erste Thema war „Alles im Fluss“, 2017 wurden in drei Altersgruppen Kurzfilme prämiert.

Dies sorgte auf der jüngsten Sitzung des Schul-, Kultur- und Sportausschusses für Widerspruch bei der SPD. „Warum gehen wir den Umweg über die Gemeinden?“, fragte Sigrid Kuhlwein, die im übrigen den Ausschuss in der vorangegangenen Wahlperiode geleitet hatte und dafür von ihrer Nachfolgerin Kirstin Krochmann als Dank einen Blumenstrauß erhielt. Kreiskulturreferentin Tanja Lütje meinte jedoch, dass viele sich davor scheuten, sich selbst ins Spiel zu bringen. „Wir wollten da bewusst eine Klammer einbauen“, sagte sie.

Idee entstand im Jubiläumsjahr

„Die Idee zu dem diesjährigen Schwerpunkt der Würdigung von kulturellem Engagement entstand im Nachgang der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen des Kreises 2017“, erläutert Kirstin Krochmann. „Es war beeindruckend zu erleben, wie viele Menschen, Institutionen und Kulturschaffende mit ihrem Engagement zu einem kulturellen Erlebnis des Kreises beigetragen haben.“ So sei die Idee entstanden, unabhängig vom Kreisjubiläum engagierte Kulturmacher aus und für Stormarn in besonderer Weise zu würdigen. Eine Fachjury wird zusammen mit Vertretern des Kreiskulturausschusses die Vorschläge auswerten. Der Kulturpreis wird voraussichtlich Ende November verliehen.

Seit 2012 gibt es den Kulturpreis. Erste Gewinnerin war Lucia Schoop aus Bargteheide.

„Der Stormarner Kulturpreis soll positive Rahmenbedingungen für die kulturelle Arbeit im Kreis schaffen“, erklärt Tanja Lütje. Darüber hinaus solle der Preis ein Zeichen der Anerkennung und Bestätigung für die Kulturschaffenden sein.

Die gesamten Richtlinien zum Kulturpreis sind auf den Kulturseiten des Kreises zum Download bereitgestellt. Bei Fragen können Interessierte sich zu den Bürozeiten dienstags von 10 bis 13 Uhr telefonisch an die Kulturabteilung unter 04531-160-1491 wenden oder per Mail an kultur@kreis-stormarn.de.

Infos unter www.kreis-stormarn.de  oder kultur-stormarn.de

Markus Carstens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!