Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Küken-Alarm bei Elke Schwaiger

Rehhorst Küken-Alarm bei Elke Schwaiger

Die Rehhorsterin hat tierischen Zuwachs bekommen: Hühner der Rasse „Große Italiener“ haben vor drei Wochen bei ihr das Licht der Welt erblickt.

Voriger Artikel
Oldesloer feiern ihr Stadtfest mit viel guter Musik
Nächster Artikel
Buntes Spektakel auf Oldesloes Straßen

Chihuahua-Mix „Disney“ passt auf die kleinen Stromer auf. Die Küken schwärmen täglich weiter aus.

Quelle: Fotos: V. Bosslet

Rehhorst. Vier Hunde, vier Pferde, vier Python, vier Nattern, elf Kaninchen und nun drei putzmuntere Küken: Elke Schwaigers tierische Familie in Rehhorst wächst und wächst. „Für mich war klar, dass wir irgendwann Hühner haben werden“, sagt die Chefin des Tierpalast Filmtierzentrums.

LN-Bild

Die Rehhorsterin hat tierischen Zuwachs bekommen: Hühner der Rasse „Große Italiener“ haben vor drei Wochen bei ihr das Licht der Welt erblickt.

Zur Bildergalerie

In einem Inkubator hat die 45-Jährige ihre flauschigen Zweibeiner ausgebrütet, 21 Tage lang bei einer bestimmten Temperatur und Luftfeuchtigkeit. 18 Tage der Brutzeit drehte das Gerät täglich automatisch die Eier. Die letzten drei Tage ruhten sie. „Und dann wurde es spannend“, berichtet Elke Schwaiger. Die Küken schlüpften. „Man kann die Tiere vorher ganz leise in den Eiern piepsen hören.

So verständigen sie sich, damit sie zeitgleich schlüpfen und zeitgleich groß werden können.“ Vier flauschige Mini-Hühner kamen auf die Welt, um die 25 Gramm leicht. „Ein Küken ist leider nach kurzer Zeit verstorben. Warum, wissen wir nicht“, bedauert die Tiertrainerin.

Dafür erfreuen sich die drei anderen gefiederten Freunde bester Gesundheit. „Ich habe mir die Rasse ,Großer Italiener’ ausgesucht, weil die Hühner sehr lebhaft und flugfreudig sind“, erzählt die Rehhorsterin. Das zeigen die Kleinen schon jetzt, gerade drei Wochen alt. Auch ihren Charakter lassen sie bereits erkennen. Kaum öffnet Elke Schwaiger den Käfig, in dem sie die Küken im Augenblick noch im Haus hält, hüpft der Erstgeborene furchtlos und hoch erhobenen Hauptes auf ihren Arm. Es folgt Nummer zwei, dann zögerlich und nur nach mehrfacher Aufforderung das kleinste der noch namenlosen Tiere. „Ich bin die Hühner-Mutter“, lacht Schwaiger und trägt ihren Nachwuchs ins Freie.

Dort hüpft das junge Federvieh schnell ins Gras – und los geht das muntere Gepicke. „Sie sind sehr neugierig und erweitern jeden Tag ihren Radius, stöbern unter der Grasnarbe nach Käfern und Regenwürmern“, erzählt Elke Schwaiger. Stets ein wachsames Auge auf die drei Musketiere hat der eineinhalb Jahre alte Chihuahua-Mix „Disney“. „Sie ist sehr interessiert an den Küken, dabei aber ganz lieb“, sagt die Tiertrainerin, die Stunden damit verbringen könnte, ihre Brut zu beobachten. „Wenn ich ,Disney’ zurückrufe, kommen die Kleinen gleich hinterher.“ Und „Navy“, die gutmütige Bernhardiner-Hündin (8), nutzen die Küken als Klettergerüst. „Auf ihr dürfen sie rumhüpfen, wie sie wollen.“

Bei aller Freude: Hühner machen Arbeit. „Sie brauchen täglich frisches Wasser und frisches Futter“, sagt Elke Schwaiger. „Zudem ist Sauberkeit ganz wichtig.“ Die Tiere müssen regelmäßig geimpft werden und es besteht eine Meldepflicht beim Veterinäramt.

Bald werden die Küken, von denen zwei Hähne sind, in ihr großzügiges Gehege nach draußen ziehen. „Sie bleiben auf jeden Fall alle drei bei mir“, sagt Elke Schwaiger, deren Blick auf das morgendliche Frühstücksei ein anderer geworden ist. „Ich denke immer: Und noch ein Küken und noch ein Küken“, gibt sie unumwunden zu. Weil sie gerne mehr Hennen in ihrer Familie hätte, wird sie noch einmal 15 Eier der selben Rasse, aber mit anderem Farbschlag ausbrüten lassen. Dann herrscht wieder Küken-Alarm in Rehhorst.

Rehhorst bellt

Bis zu 1000 zwei- und vierbeinige Gäste erwartet Elke Schwaiger, wenn sie am Sonntag, 12. Juni, um 11 Uhr die Pforten zu ihrem riesigen Hundeauslauf in Rehhorst, Pöhlser Straße, öffnet.

Zum siebten Mal lädt die Hunde- und Filmtiertrainerin zu „Rehhorst bellt“ ein – einer Veranstaltung, die mittlerweile weit über die Grenzen Stormarns hinaus bekannt ist. Der Erlös des Festes kommt stets dem Tierschutz zugute.

„Auch in diesem Jahr werden wir wieder mit viel Liebe unser Fest gestalten und neben Fotografen, Keramikkünstlerin, Tierzubehör oder Tiernahrung natürlich unsere Wettbewerbe anbieten“, versprechen Elke Schwaiger und ihr Team.

• Internet: www.rehhorst-bellt.de

Verena Bosslet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.