Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Liebesgeschichte mit Fotografien
Lokales Stormarn Liebesgeschichte mit Fotografien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.10.2012
Die Seiten für ihr neustes Projekt, ein Portrait-Buch von Oldesloern, haben Michaela Wendland und Michael Jöhnk am PC angelegt.
Anzeige
Stormarn

Zwei Oldesloer sind dabei, die Fotoszene an der Trave aufzumischen. Als „Emmi und Leo“ sieht man sie zwischen Lübeck und Hamburg, an der Küste und im Binnenland mit ihren Kameras durch die Gegend ziehen. Immer sind sie auf der Suche nach besonderen Motiven. Viele haben sie bereits gefunden und künstlerisch in ein Bild umgesetzt.

Ein Buch mit lauter Oldesloern

Die Geschichte von Michaela Wendland (53) und Michael Jöhnk (53) liest sich wie die von „Emmi und Leo“, den beiden Hauptfiguren aus Daniel Glattauers „Gut gegen Nordwind“, einem Bestseller aus dem Jahr 2006. Wie Emmi und Leo haben sie sich E-Mails geschrieben. Wie Emmi und Leo haben sie sich über ihre Mails ineinander verliebt. Nur anders als Emmi und Leo haben sie vor fünf Jahren zueinander gefunden.„Das Buch hätten wir schreiben können. Wir hatten den gleichen Schreibstil wie die beiden Romanfiguren. Sogar zur gleichen Zeit und völlig unabhängig voneinander haben wir das Buch gelesen“, verrät Michael Jöhnk, der als Informatiker in Hamburg-Ottensen arbeitet. Michaela Wendland (53) dagegen ist Lehrerin an der Erich-Kästner-Förderschule in Reinfeld.Es war ein Schultreffen, das ihr Leben den Kopf stellte. „Wir sind gemeinsam in Hamburg eingeschult worden. Auch im Gymnasium waren wir in einer Klasse. Zusammen haben wir das Abitur gemacht, doch dann haben sich unsere Wege getrennt“, denkt Michaela Wendland zurück. Erst 2006, bei einem Ehemaligentreffen des Gymnasiums, kreuzten sich ihre Wege wieder. „Es war richtig lustig und dann hat uns der Ehrgeiz gepackt. Wir wollten ein Klassentreffen organisieren“, erzählt Jöhnk.Beide übernahmen die Organisation, forschten nach den aktuellen Aufenthaltsorten ihrer Schulkameraden und tauschten die neusten Fortschritte ihrer Detektivarbeit aus. Unzählige Mails wurden hin und her geschrieben und langsam aber sicher war mehr da, als der bloße Mailkontakt zwischen zwei Schulkameraden, die ein Klassentreffen organisieren.„Irgendwann hat mir Michael gestanden, dass er in der 4. Klasse in mich verliebt war. Das fand ich so süß, da habe ich ihm ein Gedicht geschrieben“, verrät Michaela Wendland. Und Michael Jöhnk? „Mir hat noch nie jemand ein Gedicht geschrieben. Ich fand das so toll, dass von dem Zeitpunkt an viele Gedichte über Mails an den anderen gingen.“ Daneben lernten sie eine neue Leidenschaft kennen: das Fotografieren. „Vor vier Jahren haben wir damit angefangen. Zuvor hat jeder ein bisschen geknipst, mehr nicht“, erzählt Michaela Wendland, von der bereits mehrere Fotos in den LN veröffentlicht wurden.Ihre Wahlheimat haben die zwei in Bad Oldesloe gefunden – eine Stadt, die sie schnell kennen und lieben gelernt haben. „Ich bin überzeugte Oldesloerin“, sagt Michaela Wendland. Neugierig und ohne Vorbehalte gehen sie und Jöhnk auf Motivsuche. Mit 300 ihrer schönsten Fotos haben sie sich um den Kulturpreis des Kreises beworben, für den Arbeiten zum Thema Heimat gesucht waren.Auf der Homepage sind einige ihrer mittlerweile 40 000 Fotos zu sehen. Ihr Name: www.emmi-leo.de.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nütschau - Die Zentrale der Kreisfeuerwehr hält Schläuche und Atemschutzgeräte in Schuss. Bei Großeinsätzen wird Material zum Austausch geliefert.

13.10.2012

Westerau – Billardkugeln (eigentlich Billardbälle) in allen Farben und verschiedenen Größen, Queues aus unterschiedlichen Hölzern, kleine Männer und sogar Frauen für den Kickertisch sowie Tischfußbälle aus Plastik oder Kork, in Grün, Gelb oder Rot und eine Dartscheibe: Was auf den ersten Blick wie ein riesiges Spieleparadies aussieht, ist das Lager der Veith Group. Das Unternehmen aus dem beschaulichen Westerau ist Importeur und Distributor vor allem für Billard- und Tischfußballzubehör.

13.10.2012

Bad Oldesloe – Das Fotografenpaar arbeitet an einem neuen Projekt.

13.10.2012
Anzeige