Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Bühne frei für die Traumhochzeit
Lokales Stormarn Bühne frei für die Traumhochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 09.01.2019
Das Ensemble, bestehend aus Studenten der Lübecker Musikhochschule, bei den Proben zur neuen Opern-Produktion „Eine Traumhochzeit“ im Oldesloer KuB. Quelle: Dorothea von Dahlen
Bad Oldesloe

„40 000 Dollar sollten Sie für Ihre Hochzeit schon ausgeben“, tönt der junge Mann im metallisch glänzenden Jackett auf der Bühne, begleitet von säuselndem Gesang seiner Mitspieler. Eine Szene wie aus dem richtigen Leben, denn kein persönliches Ereignis im Leben eines modernen Menschen wird mit mehr Aufwand inszeniert als die Eheschließung. Durch welche Höhen, Tiefen Brautleute und Hochzeitsgesellschaften an diesem besonderen Tag gehen, welche turbulenten, zuweilen grotesken Situationen entstehen, können Besucher der neuen Opernproduktion des „Jungen Musiktheaters“ aus Lübeck erleben. Acht junge Sänger, die ihr Bachelor-Studium an der Lübecker Musikhochschule absolvieren, bekommen die Chance, ihr Talent im Oldesloer Kultur- und Bildungszentrum (KuB) so richtig auszuspielen. Das Stück „Eine Traumhochzeit – trotz Flöten und Geigen“, das sie unter Regie von Philip Bartels und der musikalischen Leitung von Robert Roche aufführen, feiert bereits am Freitag Premiere.

Alles muss perfekt sein

„Die Idee war, dass es beim Heiraten um eine Situation mit großen Gefühlen geht, die sehr eng beieinander sind und es anders als bei anderen Opern eine stärkere Anknüpfung an die Lebenswirklichkeit bietet“, erklärt Bartels, was ihn zu dieser Auswahl bewogen hat. Studierenden am Anfang ihrer Karriere liege dieses Thema näher und sei für die allermeisten per se die theatralischste Situation, die sie sich im Leben vorstellen könnten. Hinzu komme, dass eine Hochzeit bezüglich der Ausstattung nicht weniger opulent daherkomme. „Das bietet ganz reizvolle Motive. Alles muss perfekt sein. Der Tag ist unwiederholbar“, umreißt Bartels die Dramatik, die im Thema steckt.

Pasticcio aus 40 Stücken

Auch musikalisch betrachtet sei das Hochzeitsmotiv perfekt geeignet, einen Bilderbogen durch ganz verschiedene Stilarten zu schlagen, ergänzt Bartels. Das wiederum sei eine gute Übung für die Bachelor-Kandidaten. Der Wechsel in andere Genres, freilich auch verbunden mit einem raschen Kostümwechsel, stelle schon eine Herausforderung dar. Davon abgesehen ließen sich Stücke wie der Hochzeitsmarsch von Mendelssohn, Chansons von Edith Piaf, Stücke von Hanns Eisler oder Pop-Songs in Form eines Pasticcios auf ganz wunderbare Weise miteinander kombinieren. Diese Kunstform gebe es im Übrigen schon seit dem 18. Jahrhundert. Damals seien einzelne Arien aus verschiedenen Opern zu einem neuen Stück zusammengefügt und öffentlich aufgeführt worden. Nach diesem Schema seien für „Eine Traumhochzeit“ 40 Stücke aus verschiedenen Epochen zu einer Art Medley arrangiert worden. „Von Barock bis Schlager – die Bandbreite ist sehr groß. Ich finde es reizvoll, alles aufeinanderprallen zu lassen“, sagt der Regisseur. Ihm zufolge ergibt sich aus der Reihenfolge der Musikstücke jedoch keine zusammenhängende Geschichte, das Publikum erlebt vielmehr ein turbulent abwechslungsreiches Musiktheater.

Die Hochzeitskapelle spielt auf

Begleitet werden die Sänger im Übrigen von einem Quartett, bestehend aus Klavier, Klarinette, Bassklarinette und Posaune. „Das ist unsere Hochzeitskapelle, die aber nicht nur in der Ecke sitzt, es wird auch Soli einzelner Musiker geben“, verspricht Robert Roche. Wie er berichtet, haben die jungen Instrumentalisten schon im Oktober vergangenen Jahres mit den Proben für die Aufführung begonnen. Anfang November kamen die acht Gesangsstudenten hinzu, die sich im dritten bis fünften Semester ihres Studiums befinden. Einige von ihnen haben bereits Bühnenerfahrung, für andere ist der Auftritt in Bad Oldesloe eine ganz neue Erfahrung.

Weitere Kooperation mit der Musikhochschule

„Was ich an den Aufführungen der Musikhochschule so schätze, ist die Tatsache, dass die Bürger hier im KuB so eine große Bandbreite von Musik erleben können. Viele waren zunächst abgeschreckt, weil sie es sich nicht zugetraut haben, eine Oper zu besuchen. Aber dieses niederschwellige Angebot, das verschiedene Genres bis hin zu Pop-Musik präsentiert, wird viele Besucher anziehen“, sagt Kulturmanagerin Inken Kautter. Wie sie zeigte sich auch Bürgermeister Jörg Lembke hocherfreut, dass die Kooperation zwischen der Stadt Bad Oldesloe und der Musikhochschule auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden kann. Lembke, der zur Erheiterung des Projektteams selbst im Alten Rathaus als Standesbeamter fungiert, gab zu, selbst ein großer Opernfan zu sein. „Es freut mich, dass hier bei uns junge Musiker auftreten, die später auf den großen Bühnen der Welt stehen werden“, sagt der Bürgermeister. Auf seine eigene Tätigkeit als Zeremonienmeister bei Trauungen angesprochen, erklärte er: „Hier läuft das immer ganz still, ohne Zwischenfälle ab. Es macht Spaß, so fröhliche Menschen um sich zu haben, wenn junge Brautleute sich das Ja-Wort geben“, sagt er lachend.

Premiere am Freitag

Premierefeiert das Stück „Eine Traumhochzeit –trotz Flöten und Geigen“ am Freitag, 11. Januar, um 20 Uhr im Oldesloer KuB. Weitere Vorstellungen sind am Sonnabend, 12. Januar, 20 Uhr sowie am Sonntag, 13. Januar ab 17 Uhr.

Tickets für alle Aufführungen des Stückes sind noch zu haben und zwar online unter kub-badoldesloe.de/oder in der Stadtinfo in Bad Oldesloe. Für Kurzentschlossene gibt’s noch eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn Karten. Vorverkauf: 18,50 Euro/12,50 Euro (erm.) Abendkasse: 20,50 Euro/ 14,50 Euro (erm.)

Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Suche nach Nachwuchskräften geht die Bundespolizei neue Wege. Beim „härtesten Schülerpraktikum“ können 100 Teilnehmer der Polizeialltag hautnah nachgestellt erleben.

10.01.2019

Große Freude am Mittag, als das Schiff der Rettungsorganisation Sea-Eye endlich vor Malta anlegen durfte. Insgesamt 49 Bootsflüchtlinge sollen nun von acht EU-Ländern aufgenommen werden. Mittendrin: die Ärztin Nicole Grimske aus Bargteheide.

09.01.2019
Stormarn Personalien aus Nordstormarn - Nordstormarn hat einen neuen Bauamtsleiter

Thomas Reinertz ist Nordstormarns neuer Bauamtsleiter. Der 53-Jährige hat im Norden schon einige Großprojekte mit entwickelt. Jetzt freut er sich auf die Herausforderungen der zwölf Amtsgemeinden.

09.01.2019