Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Martin Beck ist neuer Amtschef
Lokales Stormarn Martin Beck ist neuer Amtschef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 13.07.2018
Anzeige
Rümpel

Während Martin Beck satte 36 Stimmen auf sich vereinigen konnte, kam Rethwischs Bürgermeister Jens Poppinga aus Rethwisch auf fünf und Hans-Joachim Wendt aus Grabau (beide CDU) auf sieben Stimmen.

Kraft seines neuen Amtes übernahm Beck denn auch die Leitung der Sitzung. In offener Abstimmung schenkten alle Ausschussmitglieder Hans- Joachim Wendt als erstem stellvertretenden Vorsitzenden einstimmig das Vertrauen. Konsens bestand auch darin, Harald Lodders (SPD) zum zweiten Vize des Amtsvorstehers zu ernennen.

Aktuelle Informationen zum Stand der Bauarbeiten am neuen Amtsgebäude in der Oldesloer Louise-Zietz-Straße gab der Leitende Verwaltungsbeamte Steffen Mielczarek bekannt. Demnach befinden sich die Bauarbeiten im Zeitplan. Auch die Kosten hielten sich im geschätzten Rahmen. Die Dachflächen des Gebäudes sollen zur Aufstellung von Photovoltaik-Anlagen vermietet werden, wobei das Amt den dadurch gewonnenen Strom kauft, um die Energiesparverordnung zu erfüllen.

dvd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schreck stand Lena Harder-Behrend (31) aus Pöhls förmlich ins Gesicht geschrieben, als sie am Mittwochabend die Banane sah, die ihre Tochter eigentlich essen wollte. An der Schale saß ein Kokon mit einer Spinne – einer Bananenspinne, wie sich später herausstellte.

13.07.2018

Im Rahmen des an der Beruflichen Schule Bad Oldesloe neu eingerichteten „MINT Points“ machten jetzt 14 Schülerinnen des 11. Jahrganges zusammen mit ihrem Lehrer Lutz Richert eine Exkursion an das Institut für Medizinische Ingenieurwissenschaften der Universität Lübeck.

13.07.2018

Locker und ungezwungen – so präsentiert sich Stormini, als die Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung in der Kinderstadt vorbeischaute. Knapp 300 Jungen und Mädchen leben bis heute in ihrer eigenen kleinen Welt, in der es auch Jobs, Geld und Wahlen gibt.

13.07.2018
Anzeige