Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Martina Doehring ist mit ganzem Herzen bei der Sache
Lokales Stormarn Martina Doehring ist mit ganzem Herzen bei der Sache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 11.05.2016
Die Oldesloer Sopranistin Martina Doehring hat ein Fotoprojekt entwickelt, um das Kennenlernen von Flüchtlingen und Einheimischen ohne Sprachbarrieren zu ermöglichen. Quelle: Dorothea von Dahlen

Ganz oder gar nicht. Egal, ob sich Sopranistin Martina Doehring auf eines ihrer hochkarätigen Konzerte vorbereitet oder ein soziales Vorhaben anschiebt, sie ist mit ganzem Herzen dabei. Halbe Sachen liegen der Wahl-Oldesloerin nicht. Das gilt auch für ein neues Projekt, das sie jetzt gemeinsam mit Syrern, Afghanen und Menschen anderer Nationalität auf den Weg bringen will, die aus Krisengebieten hergekommen sind.

„Wir haben doch zahlreiche Gäste in der Stadt. Ihnen gegenüber müssen wir doch Freundschaft zeigen“, sagt Doehring. Überall sei zwar von Integration, Willkommenskultur und anderen sperrigen Begriffen die Rede, doch es fehle am verbindenden Moment, der Möglichkeit, in Kontakt zu treten, um ihnen tatsächlich das Gefühl der Fremdheit zu nehmen. Hinzu komme, dass das Wissen über die jeweils andere Kultur zu gering sei, ebenso wie die Sprachkenntnisse, um sich dem Gegenüber verständlich zu machen. Und so mangelt es oft an den einfachsten Voraussetzungen, dass sich Gäste und Gastgeber in den anderen einfühlen zu können.

Eine zündende Idee, wie diese Hürde genommen werden kann, kam der Musikerin, als sie gefragt wurde, ob sie nicht den im Berliner Kongresszentrum ICC untergebrachten Flüchtlingen ein Gratiskonzert geben wolle. „Ihnen etwas vorzusingen und dann wieder zu verschwinden, davon hätten sie ja nichts gehabt“, erklärt die Sängerin. Als sie die vielen zum Warten und Ausharren gezwungenen Leute mit ihren Smartphones hantieren sah, war ihr interaktives Fotoprojekt „Schau mal, ich erzähl Dir was“ schon geboren.

Die Aktion, die demnächst in Bad Oldesloe starten soll, besteht aus mehreren öffentlichen Veranstaltungen. Den Auftakt macht Martina Doehring in Zusammenarbeit mit ihrem lettischen Lieblingspianisten Aivars Kalejs. In ihrem Programm stellt sie aber nicht etwa die deutsche Kultur mit ihren Gepflogenheiten dar, sondern zeigt wie Europäer Syrien und andere Länder des Nahen Ostens in der Kunst, aber auch der Musik wahrgenommen und verarbeitet haben. „Viele Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart, Georges Bizet, Nicolai Rimski-Korsakow aber auch Maler haben im 19. Jahrhundert den Vorderen und Hinteren Orient entdeckt. Die so entstandenen Kunstwerke zu präsentieren ist eine Wertschätzung und zugleich eine Verbeugung vor der fremden Kultur und natürlich den Gästen, die aus diesen Ländern stammen“, erklärt Martina Doehring. Anhand von Fotos und mit kleinen musikalischen Darbietungen lädt die Sopranistin ihr Publikum zu einer imaginären Eisenbahnfahrt von Istanbul nach Damaskus ein.

Als nächstes liegt der Ball bei den Flüchtlingen. Martina Doehring will sie zu einem Fotowettbewerb aufrufen. „Es geht darum, wie sie ihr aktuelles Zuhause hier in Bad Oldesloe sehen, wie sie unsere Welt wahrnehmen und welche Geschichte sich damit verbindet“, erläutert sie. Die eingereichten Fotos würden nicht aufgrund von technischen oder ästhetischen Kriterien bewertet, wichtig sei der unverstellte, subjektive Blickwinkel. Deshalb werde auch keiner der Fotografen bei der abschließenden Ausstellung mit seinen Werken ausgeschlossen. Geplant sei auch, die Bilder gemeinsam mit den Autoren zu vertonen. Dazu solle es Workshops geben.

Kontakte zum Kinder- und Jugendhaus St. Josef hat Martina Doehring bereits aufgenommen. Sie würde sich aber freuen, wenn noch viele weitere Flüchtlinge aus anderen Institutionen, vor allem Frauen und Mädchen am Projekt teilnehmen würden. Im Bereich Kulturpflege des Kreises Stormarn hat sie es bereits vorgestellt und damit offene Türen eingerannt. „Das Konzept kam sehr gut an, weil die Zielrichtung einleuchtend ist. Außerdem muss es auch Projekte geben, die Leichtigkeit ausstrahlen und ein fröhliches Miteinander ermöglichen“, sagt die Sopranistin.

Sprachpaten aus Bad Oldesloe und Umgebung etwa oder auch Institutionen, die Flüchtlinge betreuen und ihnen die Teilnahme am Projekt ermöglichen wollen, können Kontakt zu Martina Doehring aufnehmen unter Fotoprojekt-Oldesloe@martina-doehring.de

Faible für Neue Musik

Ihr Musikstudium begann Martina Doehring bereits während ihrer Schulzeit an der Musikhochschule Lübeck im Status einer außerordentlichen Studentin. Später absolvierte sie neben ihrem Gesangsstudium auch ein Musikschullehrerstudium mit Hauptfach Klavier.

Als Solistin trat die Sopranistin bei vielen Internationalen Konzerten wie dem Musikfestival Litauen, dem Internationalen Orgel-Musikfestival oder dem Riga-Messiaen-Festival auf. Ihr besonderes Interesse gilt der Neuen Musik. So sang sie Partien bei diversen Uraufführungen.

Von Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute ist der Tag der Pflege: Arbeitsagentur fördert Ausbildung und Umschulungen.

11.05.2016

Das JuKi 42 („Speicher“) in Ahrensburg feiert am Freitag und Sonnabend aus purer sommerlicher Lebensfreude das Holsteiner Death Fest (Freitag ab 19 Uhr, 5-7 Euro; Sonnabend ab 14 Uhr, 15-17 Euro).

11.05.2016

Zahlweise für Parkplätze muss geändert werden Zur Bürgermeisterwahl in Bad Oldesloe: Parkplätze und Poller In Bad Oldesloe muss das Parkplatzproblem endlich angegangen werden.

11.05.2016
Anzeige