Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Massenkarambolage: Unfall-Tesla wird untersucht

Bargteheide/Bad Oldesloe Massenkarambolage: Unfall-Tesla wird untersucht

Nach dem Massencrash auf der A 1 wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft sieben Autos sichergestellt. Ein Sachverständiger soll auch versuchen zu klären, ob bei einem Tesla möglicherweise der Autopilot eingeschaltet war. Die Tesla-Fahrerin ist bei dem Unfall mit 34 Autos ums Leben gekommen.

Die Autobahn 1 zwischen Bargteheide und Bad Oldesloe ist in beide Richtungen komplett gesperrt.

Quelle: Jens Burmester

Bargteheide/Bad Oldesloe. Die Beamten der Autobahnpolizei werden noch lange mit dem Massencrash vom Sonnabend auf der A 1 zu tun haben. Bis alle Zeugen vernommen sind und der endgültige Bericht der Dekra Sachverständigen vorliegt, werden vermutlich noch Wochen vergehen. Eine Frau schwebt immer noch in Lebensgefahr, fünf weitere Menschen liegen mit schweren Verletzungen in Krankenhäusern.

Zehn Stunden lang war die Autobahn in Richtung Norden am Sonnabend nach dem Massencrash gesperrt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden sieben Autos sichergestellt, darunter auch ein Tesla. Ein Sachverständiger soll die Autos untersuchen und dabei auch versuchen zu klären, ob bei dem etwa 100 000 Euro teuren Elektrofahrzeug des Herstellers Tesla möglicherweise der Autopilot eingeschaltet war.

In diesem Auto war die 73-jährige Fahrerin aus Bremen bei dem Unfall ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Tesla gegen einen Kleintransporter gekracht, der mit einem Lkw zusammengestoßen und danach mitten auf der Straße stehen geblieben war.

Ein heftiger Hagelschauer verwandelte die Autobahn 1 am Sonnabendmittag in eine eisglatte Rutschbahn. Auf Höhe der Ortschaft Lasbek krachten daraufhin 34 Fahrzeuge ineinander, darunter drei Sattelzüge und zwei Kleintransporter. Bei der Massenkarambolage kam die Frau aus Bremen ums Leben. Zehn Personen wurden leicht, drei Personen schwer und drei Personen lebensgefährlich verletzt. Zwei von ihnen sind inzwischen außer Lebensgefahr, eine Person schwebt immer noch in akuter Lebensgefahr.

Bei der Massenkarambolage auf der A 1 zwischen Bargteheide und Bad Oldesloe sind 31 Fahrzeuge zusammengeprallt. Eine Frau kam ums Leben, mindestens 15 Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Zur Bildergalerie

Beamte der Autobahnpolizei Bad Oldesloe waren kurz zuvor mit einer Unfallaufnahme auf der A 1 in Fahrtrichtung Süden beschäftigt und hatten den linken Fahrstreifen gerade wieder freigegeben, als ein massiver Hagelschauer einsetzte. Dann hörten die Beamten es schon krachen. Nur wenige Meter entfernt schlitterten die vielen Autos ineinander. Es muss mehrere Minuten gedauert haben, bis die ersten Verkehrsteilnehmer ihre Fahrzeuge Autos zum Stehen bekommen konnten, um nicht mehr in die Unfallstelle zu schleudern.

Die Beamten setzten sofort alle Hebel in Bewegung, bestellten Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Rettungsleitstelle alarmierte die Feuerwehr Bad Oldesloe, die für die A 1 zwischen Oldesloe und dem Kreuz Bargteheide zuständig ist. Als Einsatzleiter Olaf Klaus von der Feuerwehr Bad Oldesloe am Unfallort eintraf, alarmierte er sofort die Wehren aus Hammoor und Bargteheide, denn die riesige Unfallstelle befand sich auf der Fahrbahn, die in Richtung Norden führt. Von der Gegenfahrbahn aus wurden währenddessen erste Hilfsmaßnahmen eingeleitet.

Inzwischen hatte die Leitstelle Großalarm für den Rettungsdienst gegeben und neben den hauptamtlichen Rettungswagen auch die Schnelleinsatzgruppen aus Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg zum Unfallort entsandt.

Die drei Fahrspuren in Richtung Norden und auch der Seitenstreifen sahen aus wie ein Trümmerfeld. Überall standen zerstörte Autos herum, Glassplitter und Trümmerteile waren über die gesamte Betonpiste verteilt. Während Rettungsdienstmitarbeiter sich um die Verletzten kümmerten, versuchten Polizeibeamte das Ganze zu sortieren. Sie nahmen Personalien auf, ordneten die Personen den verschiedenen Fahrzeugen zu und banden an die Wagen Flatterband, wenn ein Auto registriert war.

Etwa 120 Männer und Frauen von Rettungsdienst und Feuerwehr waren stundenlang im Einsatz. Später wurde noch das Technische Hilfswerk aus Ahrensburg mit der Beleuchtungsgruppe hinzugeholt, um die Einsatzstelle für einen Unfallsachverständigen auszuleuchten. Der Gutachter war auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zur weiteren Unfallaufnahme hinzu gezogen worden. Im Einsatz waren insgesamt 14 Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und zwei Rettungshubschrauber. Die nicht verletzten Unfallbeteiligten wurden vorübergehend in der Anne-Frank-Schule in Bargteheide untergebracht, wo eine Notunterkunft eingerichtet wurde.

„Die Unfallstelle in Fahrtrichtung Süden ist geräumt, die Fahrbahn jedoch noch spiegelglatt. Vor Freigabe der Autobahn in Richtung Süden muss noch enteist werden", so Holger Meier, Presseprecher der Polizeidirektion Ratzeburg. Gegen 19.30 Uhr konnte die Piste wieder freigegeben werden. Die Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Norden dauert noch an. „Ob die Fahrbahn am heutigen Tage noch frei gegeben werden kann, ist derzeit nicht absehbar", gab Meier gegen 18 Uhr bekannt. Die Polizei begann am späten Nachmittag, die im kilometerlangen Stau stehenden Fahrzeuge zum Autobahnkreuz Bargteheide zurückzuführen.

Jens Burmester

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Jetzt geht es los - Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Weihnachtsbaumkauf?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.