Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Mensa für Oldesloer Schüler: Kaum jemand kommt zum Essen
Lokales Stormarn Mensa für Oldesloer Schüler: Kaum jemand kommt zum Essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 05.02.2016
Nichts los — und das mittags kurz nach 12 Uhr. Gähnende Leere an der Essensausgabe im Schulzentrum. Quelle: Tanja Jäckh, Ln-Archiv
Anzeige
Bad Oldesloe

Das bemängelt Sabine Bauer vom Vorstand des Schulelternbeirats der gebundenen Ganztagsschule. "Die Schüler toben über die Tische und nutzen ihre Handys. Es herrscht einfach keine Atmosphäre, wo man in Ruhe was essen kann."

Zudem sei die Qualität des Essens auch häufig grenzwertig. „Oft ist kein Nachschlag mehr da, teilweise sollen die Gerichte nicht richtig durchgegart sein, und eine Salatbar, die sich viele ältere Schüler wünschen, gibt es auch nicht.“ Aktuell werden nur fertige Salatteller von der Betreiberfirma Dussmann angeboten. Dabei gab es schon mal eine Salatbar. „Aber die wurde geschlossen, da Salatteller unverhältnismäßig befüllt wurden und der Umgang mit den frei zugänglichen Salatkomponenten nicht ordnungsgemäß erfolgte“, teilt die Verwaltung der Stadt mit.

Grundsätzlich sei die Qualität aber eher ein zweitrangiges Problem, in erster Linie gehe es um die Situation, sind sich Schulelternbeirat und Verwaltung einig. „In der Mensa ist es so unruhig, dass kaum noch jemand zum Essen kommt“, so Bauer. Geschuldet sei es ihrer Auffassung nach der Tatsache, dass drei Schulen die Mensa des Schulzentrums nutzen — die Ida-Ehre-Schule, die Theodor-Mommsen-Schule (TMS) und die Theodor-Storm-Schule (TSS). „Mit den drei Schulen hat es immer nur ein Kuddelmuddel geben. Die Probleme mit der Mensa sind deshalb seit Jahren ein Dauerthema“, weiß Bauer zu berichten.

So wollte die Mensa-AG, in der Schüler, Lehrer und die Leitung aller drei Schulen sowie die Verwaltung und der Mensabetreiber vertreten sind, gemeinsame Regeln für die Nutzung aufstellen. „Aber die Mensa AG ist auch nicht vorangekommen. Letztendlich ist es so, dass es keine festgeschriebenen Mensaregeln gibt.“ Und anscheinend auch keine Aufsicht, die sich bei den Schülern durchsetzen kann. „Es stellt sich als Problem dar, dass einige Schülerinnen und Schüler keine Weisungen von Lehrkräften anderer Schulen entgegen nehmen wollen“, teilt die Stadtverwaltung mit. Auch das in der Mensa-AG festgelegte Handy-Verbot werde nicht durchgesetzt. „Das ist alles ungut und führt nur dazu, dass sich keiner mehr gern in der Mensa aufhält. Besonders für die kleinen Schüler ist das schrecklich. Von der Stadtschule kennen sie es ganz anders — da können sie zu festen Zeiten in einem geschlossenen Raum in Ruhe essen. Das wünschen wir uns auch für unsere Schule. Das wird auch von den Eltern eingefordert“, so Bauer.

Die Ida-Ehre-Schule, die anteilig stärkste Nutzerin der Mensa ist, ist deshalb 2015 mit der Bitte an die Verwaltung herangetreten, einen Teil der Mensa ausschließlich für die eigene Mittagsversorgung nutzen zu wollen. Die Schule strebt an, mit den unteren Klassen im Verbund zum Mittagessen zu gehen. Zu diesem Zweck möchte die Ida-Ehre-Schule die Schließung der Trennwand vornehmen. „Das würde aber dazu führen, dass nur noch ein kleiner, abgedunkelter Teil für die TMS und TSS verbleibt“, gibt die Verwaltung zu bedenken. Die Thematik sei auch bereits mit den Schulleitungen der TMS und TSS diskutiert worden — ohne Ergebnis.

Der Berliner Betreiberfirma Dussmann sind die Probleme mit der Mensa im Schulzentrum bekannt. „Mit unseren Ansprechpartnerin von der Stadt Bad Oldesloe stehen wir bereits in Gesprächen, um die räumlichen Bedingungen der Schulmensa hinsichtlich Raumakustik und Möblierung zu verbessern und so eine angenehmere Atmosphäre zu schaffen“, teilt Sprecherin Bianca Krömer mit.

Am 10. Februar beim nächsten Bildungs-, Sozial- und Kulturausschuss kommt das Thema Mensa im Schulzentrum Olivet-Allee auf den Tisch. „Auf Wunsch der Politik findet der Ausschuss in der Mensa statt“, teilt Thomas Sobczak von der Verwaltung mit. Er rechnet mit großer Resonanz. Da die Kommunikation und die Herangehensweise zur Problemlösung innerhalb der Mensa AG im Schulzentrum bislang wenig zielführend war, gibt es seitens der Verwaltung Überlegungen, die Situation unter Zuhilfenahme einer externen Beratung Lösungsstrategien zu entwickeln.

2007 eingerichtet

Die Mensa des Schulzentrums Olivet- Allee wurde 2007 zunächst für die gebundene Ganztagsschule Ida-Ehre- Schule mit 150 Plätzen errichtet. Aufgrund der damals hohen Essenzahlen und weiterer Fördermittel für den Bau von Mensen an Ganztagsschulen wurde die Oldesloer Mensa ein Jahr später auf die jetzige Größe mit 280 Plätzen erweitert und den drei Schulen des Schulzentrums zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung gestellt: der Ida-Ehre-Schule, der Theodor-Mommsen-Schule (TMS) und der Theodor- Storm-Schule (TSS).

Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Sitzung soll die Gemeinde aufgefordert werden, selbst zu bauen.

04.02.2016

Tolle Anerkennung für eine vorbildliche Arbeit: Anja Janßen-Hinrichs, Leiterin der Kindertagesstätte Steinburg/Stubben des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Natalie ...

04.02.2016

CDU-Landeschef Ingbert Liebing diskutierte in Stormarn zur Flüchtlingspolitik Viele Zuhörer stellten Fragen nach Integration und Schutz vor Kriminalität.

05.02.2016
Anzeige