Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Milchbar schließt ihre Türen zum 29. Dezember
Lokales Stormarn Milchbar schließt ihre Türen zum 29. Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:35 23.12.2012

Damit hat in Reinfeld niemand gerechnet: Nur sieben Tage nach dem Rückzug von Pächter Jörn Späder hatte Michael Witt in Eigenregie die Reinfelder Milchbar wiedereröffnet. An seine Seite hatte er mit Hotelfachfrau Sandra Nwabugwu (38) und Koch Marcus Böttcher (49) zwei Fachleute an seine Seite geholt, die die Reinfelder bereits aus älteren Milchbar-Zeiten kannten. Jetzt verkündete Michael Witt das „Aus“ des traditionsreichen Kult-Restaurants.

„Wir schließen am 29. Dezember“, bestätigte Michael Witt auf LN-Anfrage. Schweren Herzens habe sich die Geschäftsleitung zu diesem Schritt entschlossen. Er und seine Familie bedanken sich bei all denen, die der Milchbar in den letzten 60 Jahren die Treue gehalten haben. „Wir wünschen ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013“, ist auf der Webseite der Milchbar zu lesen. Die für den 29. Dezember geplante „Karibische Nacht“ werde er noch begleiten, sich dann aber zurückziehen.

Zur Ruhe setzen will sich Michael Witt allerdings auch nicht.„Am 1. März werden wir wieder wie gewohnt den Eisladen aufmachen und Eis verkaufen. Sollte es ein milder Februar werden, dann vielleicht sogar früher“, kündigte der Reinfelder an, dessen Vater Ernst einst die Milchbar mitsamt den Reinfelder Lichtspielen gebaut hatte. „Alle anderen für den Saal der Milchbar geplanten Veranstaltungen wird es weiter geben. Daran ändert sich nichts“, kündigte Michael Witt an.

Froh ist darüber Veranstalter Martin Huss, der mit seiner Firma Huss-Events bislang in Kooperation mit Michael Witt für ein großes Veranstaltungsprogramm in der Milchbar gesorgt hatte. „Der Vorverkauf für die nächsten Veranstaltungen ist bereits in vollem Gange. Dabei läuft alles wie geplant“, sagte Huss, der demnächst gemeinsam mit seiner Frau Nicole die Veranstaltungen organisieren wird. Vor allem mit seinem Comedy-Programm und deutschlandweit bekannten Kabarettisten hat er die Milchbar auch über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannt gemacht. „Für uns geht alles ganz normal weiter“, bestätigte er und verweist auf das Veranstaltungsprogramm unter www.huss-events.de.

Noch vor der Wiedereröffnung hatte Michael Witt viel Geld in die Milchbar investiert. Die Küche wurde komplett renoviert, ein neuer Teppich wurde verlegt und mit neuen Plänen waren er und seine Angestellten in eine neue Epoche der Milchbar gestartet. Mit Sandra Nwabugwu und Marcus Böttcher sollte das Restaurant in der Tradition der ursprünglichen Reinfelder Milchbar geführt werden. Der hatte ihr Erbauer Ernst Witt einen besonderen Charakter verliehen. Durch ihn wurde die Milchbar bereits in den 50er Jahren weit über die Grenzen Reinfelds bekannt.

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stefan und Mandy Blanck leben in Australien. Der Oldesloer vermisst duftende Tannenzweige.

23.12.2012

Auf schneeglatter Fahrbahn sind am Samstag auf der A1 Lübeck-Hamburg sechs Autos ineinander gefahren.

22.12.2012

Auf schneeglatter Fahrbahn sind am Samstag auf der A1 Lübeck-Hamburg sechs Autos ineinandergefahren. Es habe Verletzte gegeben, wie viele sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher in Lübeck.

23.12.2012
Anzeige