Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Millionenförderung für Stormarn
Lokales Stormarn Millionenförderung für Stormarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 19.02.2018
Anzeige
Ahrensburg

Im Auftrag des Bundes und der Länder hat die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) 2017 insgesamt 3328 Projekte in den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn gefördert – unter anderem Investitionen in Energieeffizienz, Digitalisierung und Unternehmensgründungen.

Nina Scheer (SPD).

Hierzu erklärt die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Nina Scheer: „Um regionale Wertschöpfung voranzubringen, ist es wichtig, vor Ort in Zukunftstechnologien zu investieren. Nur in der Breite können die sich rasant entwickelnden technologischen Veränderungsprozesse von der Bevölkerung teilhabegerecht aufgenommen werden. Ich begrüße somit die zahlreichen Förderungen des Bundes, mit denen Kommunen und Privatpersonen sowie Unternehmensgründungen etwa bei Energiewendemaßnahmen unterstützt werden.“

Nach Angaben der KfW wurden 2017 im Wohnungs- und Infrastrukturbereich insgesamt 1303 Projekte mit 75 Millionen Euro im Lauenburgischen gefördert. Im selben Zeitraum wurden in Stormarn sogar 1718 förderfähige Projekte mit einem Gesamtfördervolumen in Höhe von 109 Millionen Euro finanziell unterstützt. In den Bereichen Umwelt und Erneuerbare Energien haben 121 Projekte aus Herzogtum Lauenburg etwa 21 Millionen Euro und aus Stormarn 16 Projekte etwa zwei Millionen Euro erhalten. Insgesamt hat die Förderbank des Bundes 1904 Vorhaben aus Stormarn mit 178 Millionen Euro und 1424 Vorhaben aus dem Herzogtum Lauenburg mit 96 Millionen Euro gefördert.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerd-Günther Finck hilft anderen bei Problemen rund um die Miete. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde er unlängst ausgezeichnet. Jetzt ist der Oldesloer selbst in eine solche Situation geraten. Und das, gerade weil er einer Mitbürgerin mit Rat und Tat zu Seite stand.

19.02.2018

Die Unterbringung des DRK Reinfeld war diese Woche Thema im Hauptausschuss. Die Bereitschaft des Ortsvereins und der Katastrophenschutz brauchen eine neue Bleibe, weil im künftigen Neubau der Feuerwache kein Platz mehr ist. Jetzt hofft man auf eine Immobilie im Gewerbegebiet.

19.02.2018

Der Künstler Armin Chodzinski zeigt seine Arbeiten zum Thema „Eismeer und Nebelwanderer“ in der Ahrensburger Galerie Marstall. Ähnlichkeiten zur Epoche der Romantik sind beabsichtigt. Der Künstler spielt mit vielen unterschiedlichen Genres wie Video, Skulptur und Grafik.

19.02.2018
Anzeige