Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Mit der S-Bahn von Bad Oldesloe nach Lübeck?
Lokales Stormarn Mit der S-Bahn von Bad Oldesloe nach Lübeck?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 26.10.2017
Sollen weitere S-Bahn-Linien durch Stormarn führen? Das haben die Grünen im Landtag angeregt. Quelle: Foto: Markus Carstens
Bad Oldesloe

In Stormarn wird der Vorschlag für weitere S-Bahnen zwar begrüßt, die S 4 hat aber für alle Vorrang. „Ich kenne die Kosten und die Bedarfe für zusätzliche S-Bahn-Strecken nicht“, sagt Stormarns Landrat Henning Görtz, „ich sehe aber vorerst eine klare Priorisierung der S 4. Von dieser Diskussion sollte nicht abgelenkt werden, die S 4 ist von existenzieller Bedeutung für Stormarn, alles andere ist dem nachzuordnen.“ Detlev Hinselmann, Geschäftsführer der Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn (WAS), sieht den Vorschlag positiv. „Grundsätzlich ist der Gedanke gut, den öffentlichen Personennahverkehr zu stärken“, erklärt Hinselmann. Allerdings wisse er nicht, ob es dafür Bedarf gebe.

„Im Grunde ist alles gut, was Menschen dazu bringt, das Auto stehenzulassen. Da kann es sinnvoll sein, über weitere Angebote nachzudenken.“ Aber die S 4 habe erst einmal Vorrang. „Der Bau der S 4 nach Bad Oldesloe steht fest", sagt Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke, „sie wird für Oldesloe aber keine Verbesserung bringen, weil die vorhandenen Gleise benutzt werden und der Takt sich nicht ändert.“ Auch für weitere S-Bahnen müsse davon ausgegangen werden, dass das bestehende Schienennetz benutzt werde. „Ich befürchte dabei Nachteile für den Personenverkehr, wenn die Fehmarn-Belt-Querung fertig ist und verstärkt Güterzüge die Schienenverbindung nutzen.“

Zum Thema

Kommentar: Endlich Dampf machen!

Weiterlesen: Von Ratzeburg bis Fehmarn - SPD will neue S-Bahn-Linie

Wolfgang Gerstand, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses beim Kreis, lobt den Vorschlag. „Als Vorsitzender des Tourismusbeirats kann ich das nur begrüßen“, sagt er. „Wir brauchen ein funktionierendes Nahverkehrssystem, wir wollen Touristen nach Stormarn und ins Herzogtum Lauenburg holen.“ Da seien Lübeck-Besucher wichtig, die mit guten Anbindungen in die Region kommen könnten.

Die Übernachtungen in Stormarn seien von 317000 in 2011 auf 420 000 in diesem Jahr angestiegen. „Auch Pendler aus Lauenburg, die in Lübeck arbeiten, würden weitere S-Bahnen begrüßen, ebenso wie Wirtschaftsunternehmen, die ein funktionierendes Nahverkehrsnetz schätzen.“ Zudem würden die Landesberufsschulen in Lübeck derzeit hauptsächlich mit dem Auto angefahren, weil es keine gute Nahverkehrsverbindung gebe.

Die SPD fordert eine S-Bahn von Ratzeburg bis nach Fehmarn - auf der Linie der alten Bäderbahn. Eine gute Idee?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Die SPD fordert eine S-Bahn von Ratzeburg bis nach Fehmarn - auf der Linie der alten Bäderbahn. Eine gute Idee?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Reinhard Mendel, SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag, kann der Idee durchaus etwas abgewinnen. „Mir scheint das eine gute Idee zu sein, solange das dem vorrangigen Ausbau der S 4 nicht im Wege steht.“ Joachim Wagner, CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag, denkt über den Bau der S 4 noch nicht hinaus. „Es wäre schön, wenn erstmal die S 4 nach Oldesloe käme“, urteilt er, „das wird ein Kraftakt werden, das müssen wir erst einmal fertig kriegen. Die Idee für weitere S-Bahn-Linien ist aber nicht schlecht.“

Frühestens 2021 soll der Bau der S 4 von Hamburg nach Bad Oldesloe beginnen, die von Schleswig-Holstein, Hamburg und der Deutschen Bahn gemeinsam gebaut wird. Die S 4 soll in der Hauptverkehrszeit im 10-Minuten-Takt bis Ahrensburg fahren, im 20-Minuten-Takt bis Bargteheide und im Stundentakt bis Bad Oldesloe. In Stormarn wird die Station Ahrensburg-West als zusätzlicher Haltepunkt gebaut. Sieben Stationen in Hamburg und Stormarn sollen ausgebaut werden. Das Projekt kostet knapp eine Milliarde Euro.

 Von Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!