Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Mit neuer App zum Dating-Glück
Lokales Stormarn Mit neuer App zum Dating-Glück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 23.01.2017
Sind von ihrer App überzeugt: Enes Serbest (19) und Nico Reese (20) aus Bad Oldesloe. „Ein solches Angebot gibt es bisher nicht auf dem Markt“, sagen die beiden. Quelle: Carstens
Bad Oldesloe

Wenn es nach den Mitglieder-Angaben von Internet-Partnerbörsen geht, müsste es in Deutschland rund 80 Millionen Singles geben. Oder noch viel mehr. Der Markt ist mittlerweile überflutet von Dating-Portalen; trotzdem glauben zwei junge gewitzte Oldesloer, diesen Markt mit einer neuen App aufmischen zu können.

„Wir haben uns alle anderen Anbieter angeguckt und aufgelistet, was die falsch machen“, sagt Nico Reese, der schon seit vielen Jahren mit der Programmiersprache bestens vertraut ist. Dabei ist er erst 20 Jahre alt, sein Kompagnon Enes Serbest erst 19. Nico hat Abitur in Bad Oldesloe gemacht und lernt jetzt IT-Kaufmann bei keinem geringem als dem Google-Konzern in Hamburg. Enes macht dieses Jahr Abitur und will dann eine Lehre machen. Oder studieren. Richtung Wirtschaft.

Denn der IT-Bereich und das Entwickeln von Apps sind derzeit noch Hobby und sollen es vorerst auch bleiben. Daher geht es den beiden Pionieren auch (noch) nicht ums Geldverdienen. „Die Werbeeinnahmen sollen diese Behinderten-Einrichtungen oder der Flüchtlingshilfe zugute kommen“, erklärt Nico.

Andere Überschüsse erwirtschaftet „Datey“ – so der Name der App – ohnehin nicht. Denn anders als viele andere Portale gibt es die Applikation kostenlos im App-Store. Und auch für spezielle Funktionen, die bei anderen Anbietern Extra-Gebühren kosten, muss der Kunde nichts zahlen. „Es gibt keine lästigen Bezahlangebote oder Vip-Abos oder ähnliches“, sagt Enes. „Stattdessen ein klares, leicht verständliches Design und keine Kosten, um überhaupt mit jemandem schreiben zu dürfen. Jeder kann jeden ansehen und kontaktieren.“ Das Besondere: Es gibt keine Chatfunktion. Die Singles schicken sich zum Beispiel ihre Handynummer und können andere über andere Portale wie Whatsapp oder Snapchat kommunizieren.

Erst im Oktober gestartet, hat Datey schon fast 1000 Nutzer – die meisten im Alter von 16 bis 30 Jahre. Und die kommen nicht nur aus Bad Oldesloe und Umgebung, sondern mittlerweile aus ganz Deutschland. Das erstaunt selbst die App-Entwickler. Allerdings sind die Jungs auch selbstbewusst genug zu sagen, „dass wir die Dating-Branche auf den Kopf stellen können“.

Denn das nächste Update ist bereits geplant, es kommen dann weitere Funktionen hinzu. Und auch neue Gruppen für Lesben und Schwule oder auch behinderte Menschen. „Datey soll zu einem großen Treffpunkt für verschiedene Menschen werden“, sagen die beiden. „An weiteren Ideen mangelt es uns auch nicht. Wir sind kreative Köpfe“, sagt Enes.

Und das war auch vor Datey schon so. Denn seine erste App entwickelte Nico bereits 2010. „Ein ehemaliger Soldat sprach mich an, dass er gerne mal eine komplette Übersicht von allen Bundeswehr-Abkürzungen in digitaler Form hätte.“ Gesagt, getan. Der Bundeswehr-App folgte eine Feuerwehr-App mit deren speziellen Abkürzungen. Kurz danach kam eine Vokabel-App hinzu, die durch die Nutzer selbst und deren Eingaben dazulernt.

Und natürlich durfte auch ein Spiel nicht fehlen. Darin verarbeitete Enes eigene Erfahrungen auf Stormarns Straßen: In dem Spiel müssen Autofahrer Rehen ausweichen, die plötzlich die Fahrbahn queren. Das Spiel läuft übrigens auf allen Geräten, ist auch bei Google Play im Download erhältlich. „Das Spiel war bislang erwartungsgemäß die erfolgreichste Anwendung“, sagt Nico.

Keine zusätzlichen Kosten

Das machen die beiden App-Pioniere nach eigenen Angaben anders als die anderen Dating-Portale:

- 100 Prozent kostenlos; keine In-App-Käufe für Vip-Mitgliedschaften, Sterne oder Diamanten. Alle Grundfunktionen sind frei zugänglich, jeder Nutzer kann jeden anderen kostenlos kontaktieren.

- personalisierte Vorschläge, basierend auf den „Gefällt mir"-Angaben der Nutzer und anderen Vorlieben

- Profilvideos, um das Kennenlernen noch persönlicher zu machen

- Voice-Message, damit ein direkter Eindruck vermittelt wird - Kontakt direkt über die größten sozialen Netzwerke und nicht über ein eingebautes Chat-System, das sowieso nur kurz benutzt wird. „Wir wollen kein neues soziales Netzwerk sein, sondern nur der Vermittler

- jeder entscheidet selbst, von wem er kontaktiert wird

Infos und Videos lassen sich auf www.datey.me finden.

Markus Carstens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige