Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Mobiles Kino: In Bad Oldesloe gibt es wieder aktuelle Filme
Lokales Stormarn Mobiles Kino: In Bad Oldesloe gibt es wieder aktuelle Filme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 22.09.2016
Siegfried und Jeanette Frank boten gestern erstmals Mobiles Kino im Oldesloer KuB an. Quelle: Fotos: Susanna Fofana
Anzeige
Bad Oldesloe

Nach mehr als einjähriger Kinopause in Bad Oldesloe steht jetzt zwar noch immer nicht fest, ob das Oho-Kinocenter jemals wieder öffnen wird. Zumindest sporadisch gibt es seit gestern jedoch einen Ersatz: ein mobiles Kino, das zunächst einmal im Monat aktuelle Filme zeigt.

Zur Galerie
Der KuB-Saal bewährt sich als Kinoersatz – Zunächst heißt es einmal im Monat „Film ab“.

„Heute ist der 1. Kinotag“, sagt Siegfried Frank (42) erfreut. Schon im Foyer des Oldesloer Kultur- und Bildungszentrums (KuB) duftet es nach Popcorn. Denn eine Popcornmaschine haben die Eheleute Frank neben dem 2015 angeschafften Kinoprojektor „Barco S 10“ gleich mit ins KuB gebracht.

„Der Saal ist wirklich optimal für uns“, schwärmt Jeanette Frank (41). „Die Akustik ist gut. Ich habe es gerade getestet“, sagt ihr Mann. Er ist überzeugt: „Kino passt hier sehr gut hin.“ Eine Leinwand brauchten die Betreiber des mobilen Kinos nicht mitzubringen. Der KuB-Saal verfügt über einen projektionsfähigen Anstrich. Das ermöglicht es, Filme in der Größe von acht mal vier Metern in der Auflösung 4k zu zeigen. Frank: „Ein richtig schönes Kino-Feeling.“

„Pets“ hieß der erste Film, der gestern im KuB-Kino gespielt wurde. Den schaute sich auch der fünfjährige Bela an. Für den Sohn von KuB-Managerin Inken Kautter war es der erste Kinobesuch überhaupt.

Der junge Oldesloer hatte sich zunächst die Vorschau angesehen. „Der Hund hat die Küche kaputt gemacht. Das war lustig“, erzählt er. Und etwas war noch wichtig für seinen ersten Kinobesuch: Der Film hat ein Happy-End.

Ziel ist es, mit dem mobilen Kino ein Angebot für Familien zu machen. Siegfried Frank: „Wir bieten nur gute Filme an.“ Schließlich solle es ein Highlight bleiben. „Ich bin gespannt“, sagt Inken Kautter. Und fügt hinzu: „Die Kindersachen laufen im Vorverkauf richtig gut.“

Durch einen Erlass bei der Raumnutzungsgebühr kann beim mobilen Kino komplett auf Werbung verzichtet werden. Der Eintritt kostet pro Person unabhängig vom Alter in der Regel sechs Euro. Filmpremieren gibt es nicht, die Streifen sind in der Regel vier Wochen alt.

Das Ehepaar Frank aus Hartenholm im Kreis Segeberg ist bereits in zweiter Generation im Kinogeschäft. Manfred Frank gründete das Kinomobil 1974. Seit 20 Jahren ist sein Sohn dabei. Siegfried Frank:

„Wir machen das Kino mit Herzblut.“

Mit ihrem Kinomobil sind sie hauptsächlich in Schleswig-Holstein unterwegs. Insbesondere in den Kurorten entlang der Ostsee werde in der Saison Kino im Ferienprogramm geboten. Mal in der Strandhalle, mal im Kursaal oder einer Turnhalle. Gespielt wird vor allem auch in den Städten, die kein eigenes Kino mehr haben.

2012 hat die Familie dann auch noch ein festes Kino in Heiligenhafen übernommen. „Ein schönes gemütliches Kino. Ein Verzehrkino im Stil der 60er Jahre. Die Leute lieben es“, berichtet Jeanette Frank.

Aber auch das feste Kino der Familie ist nicht das ganze Jahr über geöffnet. Unterstützung gab es bis vor einigen Jahren durch den Senior, mittlerweile helfen auch die 13 und 14 Jahre alten Kinder im Familienbetrieb mit.

Wenn es keine Lösung für das Oho-Kinocenter geben sollte, könnte das Ehepaar Frank sich auch vorstellen, hier zweimal im Monat ein mobiles Kino anzubieten. Dann vielleicht noch ein Seniorenkino mit Kaffee und Kuchen. Frank: „Wir werden gut unterstützt. Wir können es gerne ausprobieren.“

Kino steht zum Verkauf

Das Hotel Oldesloer Hof mitsamt dem Kino (drei Säle) in der Hamburger Straße wird derzeit für 495000 Euro vom Bargteheider Immobilienvertrieb Nord angeboten.

Mobiles Kino: „Ice Age – Kollision“ steht am Dienstag, 4. Oktober, um 16 Uhr auf dem KuB-Kinoprogramm. Ab 18 Uhr wird „Elliot, der Drache“ gezeigt. Auch im November gibt es wieder ein Kino für einen Tag, am Donnerstag, 17. November, 16 und 18 Uhr. Um 16 Uhr wird „Findet Dorie“ gezeigt, der zweite Film steht noch nicht fest. Bisher wurde ein mobiles Kinoprogramm bis zum Ende des Jahres vereinbart. sus

Susanna Fofana

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

190 nahmen teil – Vogelschießen wurde bei schönstem Wetter veranstaltet.

22.09.2016

Verein hat nun ein eigenes Büro und einen Lagerraum.

22.09.2016

Hauptausschuss zieht alternative Notfallbetreuung vor – Das Angebot der GmbH sei zu wenig genutzt worden.

22.09.2016
Anzeige